Halten
Die Sportbeiz ist auch eine Beiz für das ganze Dorf

Claudia Halter engagierte sich 11 Jahre im «Club-Beizli» des Haltener Sportvereins. Jetzt ist Schluss. Zum Glück für die Sportvereine geht es aber mit einem neuen Pächter weiter.

Agnes Portmann-Leupi
Drucken
Teilen
Die Club-Beizli-Crew: (v.l.): Die scheidende Claudia Halter, der neue Pächter Claudio Lisibach mit Mitarbeitern Chantal und Michael Bieri.

Die Club-Beizli-Crew: (v.l.): Die scheidende Claudia Halter, der neue Pächter Claudio Lisibach mit Mitarbeitern Chantal und Michael Bieri.

Agnes Portmann

Ein bisschen überwältigt von der Austrinkete ist Claudia Halter immer noch. Die scheidende Pächterin des «Club-Beizli» des Haltener Sportvereins (HSV) erzählt etwas wehmütig: «Stammgäste nahmen Abschied, Dorfbewohner, Fussballer von Halten und Subingen, und die Vereinsmusik Kriegstetten wartete sogar mit einem Ständchen auf.»

Elf Jahre engagierte sich Claudia Halter im «Club-Beizli». Damals übernahmen ihr Götti und dessen Ehefrau im neu erbauten Gebäude neben dem Fussballplatz den Betrieb, und sie arbeitete stets mit. Über die Eröffnung freute sich das ganze Dorf, denn die «Rose» hatte ihre Türen geschlossen und der «Spiegelberg» war nur noch sporadisch geöffnet. Anderthalb Jahre später übernahm Claudia Halter die alleinige Verantwortung als Angestellte des HSV, die letzten Jahre als Pächterin.

Sie bot einen Mittagstisch für Senioren an, Jassnachmittage oder Spezielles wie «Frau trifft sich zum Tratschen, Stricken, Jassen». Der anfängliche Betrieb wuchs. Das Lokal benutzten viele für besondere Anlässe, und die Vereine hielten ihre Generalversammlungen dort ab. «Manchmal mussten wir zaubern, denn die Menü-Zubereitungs-Möglichkeiten im Clubhaus sind nicht sonderlich gross», blickt Claudia Halter zurück.

Unterstützung erhielt sie jeweils von drei bis vier treuen Helfern. Die scheidende Wirtin hat nun mit drei Kolleginnen zusammen in Subingen eine «Wellness Oase» für Kosmetik, Massagen, Nails und Pedicure eröffnet.

Geht in gleichem Rahmen weiter

HSV-Präsident, Benno Schläfli bekundet: «Wir sind traurig, dass Claudia aufhört, aber doch glücklich, dass es weitergeht.» «Wir fahren im bisherigen Rahmen fort und probieren aufzubauen», sagt der neue Pächter, Claudio Lisibach. Ihm zur Seite stehen je nach Bedarf seine Tochter Leonie sowie Chantal und Michael Bieri.

Der neue Wirt liebäugelt damit, den Mittagstisch zweimal pro Woche sowie zusätzlich spezielle Anlässe anzubieten. Etwa Paella-, Fisch- und Pizza-Essen. Oder ein kleines Oktoberfest während einer Woche mit Grillhähnchen und Haxen.

Sicher stattfinden sollen der Benzen- und Club-Jass. «Die Menükarte halte ich bewusst klein», sagt Claudio Lisibach als gelernter Koch mit Wirtepatent. «Lieber weniger im Angebot, aber dafür ein bekömmliches», sagt er. Eine Speisekarte ist in Vorbereitung. Der neue Wirt öffnet das «Beizli» auch an den Sonntagen und denkt, ab und zu einen Brunch anzubieten. Er freue sich auf den neuen, lebhaften Betrieb, meint Claudio Lisibach. Nach diversen Stationen hat er zuletzt als Küchenchef in einem Altersheim gearbeitet.

Öffnungszeiten im «Club-Beizli» in Halten: Mo 10 bis 23 Uhr, Di 14.30 bis 23 Uhr, Mi geschlossen, Do, Fr und Sa 16 bis 23 Uhr, (Sa ist das «Club-Beizli» zusätzlich, je nach den Anspielzeiten der Heimspiele, geöffnet), So 10 bis 14.30 Uhr.

Aktuelle Nachrichten