Kriegstetten/Halten

Die Sanierungsarbeiten an der Strasse werden weitergeführt

Rund um Coop in Kriegstetten wird in den nächsten Monaten gebaut.

Rund um Coop in Kriegstetten wird in den nächsten Monaten gebaut.

Gegen den Neubau der Oeschbrücke liegt eine Beschwerde beim Verwaltungsgericht. Deshalb werden die Arbeiten in Kriegstetten nun vorgezogen und die Sanierung der Halten- und der Hauptstrasse anders organisiert.

Der Kanton möchte die Haltenstrasse in Kriegstetten und die Hauptstrasse in Halten sanieren. Damit verbunden ist unter anderem der Ersatz der Brücke über die Oesch. Der Brückenersatz ist denn auch der Knackpunkt bei den geplanten Arbeiten. Der Erschliessungsplan für den Teil West, in dem die Brücke enthalten ist, wurde zwar vom Regierungsrat genehmigt, ist aber noch nicht rechtsgültig, weil eine Beschwerde beim Verwaltungsgericht dagegen eingereicht wurde. «Der Beschwerde wurde keine aufschiebende Wirkung zugestanden, aber das Risiko ist zu gross, mit dem Brückenersatz bereits zu beginnen», erklärt Peter Portmann (Projektleiter AVT).

Damit der Fahrplan für die Bauarbeiten trotzdem eingehalten werden kann, wurde der Erschliessungsplan für die Arbeiten in zwei Teile aufgespalten.  Der Erschliessungsplan für den Teil Ost ab Grundstücksgrenze GB Halten Nrn. 506/15, bei der Brücke, bis Bushaltestelle Käserei in Halten wurde schon letzten Sommer genehmigt. Dort wurde auch bereits gearbeitet.  Nun soll dieser Teil vollendet, die beiden neuen Bushaltestellen erstellt sowie der Deckbelag eingebaut werden.

Der Gehrengraben wird wieder geöffnet

Die Beschwerde beim Verwaltungsgericht beeinflusst die Bauarbeiten auch organisatorisch. So hat man sich beim AVT entschieden, die Arbeiten beim Knoten Haltenstrasse/Oekingenstrasse in Kriegstetten vorzuziehen. In diesem Bereich sollen die Strasse mit den Werkleitungen und die Gehwege saniert werden. Weiter wird der Gehrengraben auf der Höhe des Coop-Parkplatzes wieder geöffnet. Während der Bauarbeiten ist die Strasse zwischen dem Kreuzplatz in Kriegstetten und Halten immer einspurig befahrbar. Der Verkehr wird mit einer Lichtsignalanlage geregelt. Die Einfahrt in die Oekingenstrasse ist zeitweise gesperrt und die Ausfahrt aus der Oekingenstrasse ist während der gesamten Bauzeit nicht möglich. Auch die Zufahrt zum Coop-Parkplatz ist, je nachdem woher man kommt, nur auf Umwegen möglich. Portmann verspricht zudem, dass die Arbeiten im Bereich der Oekingenstrasse bis zur Durchführung der Krebskilbi abgeschlossen sind.

Erst wenn der Erschliessungsplan Teil West gültig ist und der Brückenersatz tatsächlich angepackt wird, wird auch die Haltenstrasse zwischen «Coop» Kriegstetten und dem westlichen Brückenkopf der Oeschbrücke saniert. «Die Strasse ist dort relativ schmal und wir werden sie im Schatten des Brückenbaus, wofür die Strasse eh gesperrt ist, für den Durchgangsverkehr ebenfalls zumachen», erklärt Peter Portmann. Weil die Arbeiten in Kriegstetten vorgezogen werden, kann dafür die Oekingenstrasse in dieser Bauphase für die Umfahrung genutzt werden.

Die Arbeiten beginnen am 16. März und dauern voraussichtlich bis Mitte Juni. Anschliessend wird bis in den September in Halten gearbeitet.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1