Rüttenen
Die Sanierung Chesselbach wird teurer

Die Gemeindeversammlung von Rüttenen genehmigt zusätzliche 330'000 Franken zu den bisher bewilligten 260'000 Franken.

Urs Byland
Drucken
Teilen
Beim Spielplatz Einsiedelei erhält der Bach mehr Platz und wird renaturiert.

Beim Spielplatz Einsiedelei erhält der Bach mehr Platz und wird renaturiert.

Das Hochwasser im Mai 2015 hat für Rüttenen Konsequenzen. Für die Sanierung der Schäden an Bächen und Bachverbauungen muss einiges investiert werden. Hauptobjekt ist der Chesselbach, der auf dem Berg zwischen Balmfluechöpfli und Röti entspringt, via Stigelos nach Rüttenen fliesst, das Dorf durchquert und in der Einsiedelei zum Verenabach mutiert. Im Bereich der Hauptstrasse, südlich des alten Schulhauses will der Kanton die Eindolung Chesselbach sanieren. Dieses Projekt kostet 1 Mio. Franken. Der Gemeindeanteil liegt bei 315'000 Franken, die tranchenweise auf die Jahre 2016 bis 2019 verteilt werden. Für das Budget 2017 ist ein weiterer Teilbetrag von 31'500 Franken fällig.

Besonders grosse Schäden sind am Chesselbach im Bereich Brüggmoosstrasse an den Ufermauern, beim Verenabach im Bereich Brücke zum Restaurant Einsiedelei, sowie beim Zusammenfluss von Chesselbach und Galmisbach entstanden. Die bestehende Brücke Brüggmoosstrasse soll abgebrochen und mit einem grösseren Durchlass neu errichtet werden. Beim Verenabach sind diverse Massnahmen vorgesehen, etwa auch eine Verbreiterung und Renaturierung beim Spielplatz Einsiedelei. Die Sanierung der Brücke Einsiedelei ist ein separates Projekt der Bürgergemeinde Solothurn. Die Kosten für die Sanierung des Zusammenflusses Chesselbach und Galmisbach werden über den bereits im Dezember 2015 bewilligten Kredit von 260'000 Franken abgerechnet. Die 58 stimmberechtigten Anwesenden an der Gemeindeversammlung im kirchlichen Zentrum haben der Erhöhung des Kredites um 330'000 Franken auf total 590'000 Franken zugestimmt. In der Investitionsrechnung 2017 tauchen vom gesamten Kredit 190'000 Franken auf. 2018 sind dann noch 250'000 Franken vom Gesamtkredit fällig.

Am Standort Hauptstrasse soll die Recycling-Sammelstelle erneuert werden. Vorgesehen ist ein Unterflurmodell. Die Versammlung genehmigte einen Bruttokredit in der Höhe von 130'000 Franken. Ebenso genehmigt wurde die Vereinbarung mit der Regionalplanungsgruppe Espace Solothurn in Sachen Kostenbeteiligung an regionalen Aufgaben. 2015 zahlte Rüttenen 31 867 Franken. Der neue jährliche Beitrag in den nächsten vier Jahren liegt bei 31'144 Franken.

Budget mit Ertragsüberschuss

Das Budget 2017 rechnet mit einem Ertragsüberschuss von 19 000 Franken bei einem Aufwand von 6,368 Mio. Franken. Gemeindepräsident Gilbert Studer hofft darauf, den Bilanzfehlbetrag von 157'000 Franken (per Ende 2015) reduzieren zu können. Der Bilanzfehlbetrag muss bis 2020 abgetragen werden. Aus dem Finanzausgleich erhält die Gemeinde 161'400 Franken. Die neu eingeführten Schülerpauschalen ergeben im Vergleich zum früheren System der Subventionierung der Lehrerbesoldung einen wesentlichen Mehrertrag. Die Gemeindeversammlung genehmigte das Budget 2017.

Auch das Budget der Alterssiedlung Rüttenen, welches als separate Rechnung geführt wird, fand Zustimmung.

Investiert werden muss in eine separate Heizung für die Alterssiedlung in der
Höhe von 150 000 Franken. Dies nachdem die katholische Kirchgemeinde vom Vertrag als Energielieferant zurückgetreten war.

Aktuelle Nachrichten