Langendorf
Die Prüfung der Verkehrssituation wird nochmals zurückgestellt

Der von der Planungskommission vorgeschlagene Weg, wie die Verkehrsituation gemeindeweit geprüft werden könnte, wurde von bürgerlicher Seite im Gemeinderat nochmals zurückgestellt.

Merken
Drucken
Teilen

Hanspeter Bärtschi

Die letzte Überprüfung der Verkehrssituation und der Verkehrssicherheit fand vor zehn Jahren durch das Büro WAM statt. Etliche empfohlene Massnahmen sind umgesetzt worden. Nun beantragte die Planungskommission eine erneute Überprüfung, aber in engem Bezug zur Ortsplanungsrevision. Dabei soll im ersten Schritt eine Grobanalyse mit dem Handlungsbedarf erstellt werden und in einem zweiten Schritt Lösungsansätze.

Ratsstenogramm

Der Gemeinderat hat

- die Demission von Gemeinderätin Monika Roth (SP) auf Ende 2017 entgegengenommen. Für Roth rückt Urs W. Flück (SP) nach;

- von der Verkürzung der Kündigungsfrist des AEK-Vertrages um sechs Monate Kenntnis genommen.

Die Planungskommission suchte die Zusammenarbeit mit einem externen Planungsbüro und einem lokalen Fachkraft, was auch in die Wege geleitet werden konnte. Die entsprechende Offerte beträgt gut 10'000 Franken. Nun wurde aber im Gemeinderat die Frage gestellt, ob die Planungskommission diese Arbeit nicht selber machen kann? Zudem wolle man nochmals den 2008 angefertigten Bericht anschauen.

Der Gemeinderat hat nach der Zustimmung der Gemeindeversammlung zum Projekt Schulraumerweiterung die Spezialkommission 2018–22 gebildet. Darin sind alle wichtigen Stellen vertreten. Die Spezialkommission soll bis Ende Januar ein Terminprogramm erstellen, das unter anderem auch ein Submissionsprogramm enthält. Weiter wurde geregelt, über welche Vergabesummen der Gemeinderat oder die Spezialkommission die Kompetenzen erhält. (uby)