Bellach
Die Pacht des Turbensaals als eine Erfolgsgeschichte

Käthi und Hugo Uebelhart, Pächterehepaar im Bellacher Turbensaal, sind in Feierlaune.

Agnes Portmann-Leupi
Merken
Drucken
Teilen
Käthi und Hugo Uebelhart wirten seit 25 Jahren im Turbensaal.

Käthi und Hugo Uebelhart wirten seit 25 Jahren im Turbensaal.

Agnes Portmann-Leupi

Die Zahlen 25 und 20 prägen in diesem Jahr das Geschehen des Wirtepaars Käthi und Hugo Uebelhart. Seit 25 Jahren arbeiten sie gemeinsam als Pächter im damals neu erbauten Turbensaal in Bellach. Bis vor einem Jahr gehörte auch der mittlerweile pensionierte Beat Lüthi zum Team. Genau 20 Jahre sind es her, als sie das Oktoberfest ins Leben riefen. «Wir waren absolut die ersten, die einen solchen Anlass durchführten», sagt Hugo Uebelhart. Zum Jubiläum wird heuer zusätzlich ein Zelt aufgestellt, das eine 30 Meter lange Bar beherbergt.

Die Sturmfrei-Band sorgt für musikalische Unterhaltung, und die Grossleinwand ermöglicht das Mitfiebern am Fussballmatch Schweiz gegen Ungarn. «Fast alle kommen im Dirndl und in Lederhosen», erzählen die Wirtsleute. Klar, dass sie auch das Essen – Wiesnhendl, Eisbein, Weisswurst, Sauerkraut, Salzkartoffeln und Bretzen samt bayerischem Senf – entsprechend original auftischen. Angezapft wird jeweils vom Gemeindepräsidenten persönlich.

Schnell und preiswert

«Mit dem Anlass wollten wir einst den Turbensaal besser bekannt machen», sagen die Uebelharts. Betrieben sie anfänglich nur Catering, bieten sie seit 18 Jahren von Montag bis Freitag auch ein Mittagsmenü an, und zwar im Restaurant, das vom Saal abgetrennt werden kann. «Fünf Minuten nach seiner Ankunft erhält der Gast das Essen», betont Käthi Uebelhart und hebt dabei Preis-Leistung und Schnelligkeit hervor.

Im Oktober steht eine Metzgete im Angebot, mit einem Buffet à discrétion. Seit sechs Jahren gehört auch das Weihnachtskonzert der Calimeros zum festen Programm.

150 Anlässe pro Jahr

«Wir haben klein angefangen und uns hochgearbeitet», sagen Käthi und Hugo Uebelhart zufrieden. Sie heben dabei nicht nur die gute Stimmung im Team ihrer Aushilfen hervor, sondern auch das gute Einvernehmen mit der Gemeinde. Im gemeindeeigenen Turbensaal finden nämlich jährlich rund 150 Anlässe statt – von Firmen, Konzerte, Hochzeits- und Geburtstagsfeiern, Theater, Kleiderbörsen, Lottomatch etc. Die Reservationen für den Saal laufen über die Betriebskommission der Gemeinde Bellach.

«Es ist ein schönes Schaffen im Turbensaal. Es gibt keinen Tag, an dem wir nicht gerne zur Arbeit gehen. Das ist Lebensqualität», betonen die Wirtsleute. Sie zählen viele Prominente auf, die im Turbensaal Halt gemacht haben. So etwa vor kurzem Bundesrätin Doris Leuthard. Die Polizei habe vorher den Saal inspiziert und die Fluchtwege begutachtet. Einen Wirtesonntag kennt das Ehepaar nicht. «Wir sind einfach da, wenn ein Anlass stattfindet.»

Oktoberfest im Turbensaal: Sa, 7. Okt., ab 18 Uhr. Metzgete: Fr, 20. Okt., ab 19 Uhr.