Langendorf

Die Migros-Hauskatze: Kater Max lebt in der Möbelabteilung

Diese Katze lebt in der Migros Langendorf

Diese Katze lebt in der Migros Langendorf

Niemand weiss, wem Max gehört. Dem stv. Supermarkt-Leiter ist aber klar: Aus der Migros lässt sich der Kater nicht mehr vertreiben. Gibt's keine Bedenken bezüglich Hygiene und Sicherheit?

Ein Tier lebt in einer Migros-Filiale? In Langendorf (SO) ist dies in der Tat der Fall. Dort schleichen seit Jahren zwei Katzen umher. Die Kunden mögen die Tiere.

Im Migros-Restaurant ist er ein gerngesehener Gast. Die Kunden mögen Kater Max. Als er sich in der Möbelabteilung auf ein Kissen hinlegt, bekommt er Streicheleinheiten. Und er? Max geniesst die Aufmerksamkeit und Zuwendung sichtbar. 

Max ist eine von zwei Katzen, die in der Migros Langendorf ein und aus gehen. «Die Katzen bringen wir nicht mehr aus der Migros. Die gehören einfach zum Inventar», sagt Martin Bobst, der Stellvertretende Supermarkt-Leiter, gegenüber dem Sender «TeleM1». Solange die Geschäftsleitung dahinter stehe, müsse sich laut Bobst auch nichts ändern. 

Kein Hygiene-Problem?

Kunden fragen sich, wieso die Migros es zulässt, dass sich die Tiere im Laden herumtreiben - schon aus Hygiene-Gründen. «Null Problem», meint Bobst. Die Katzen hätten noch nie hineingemacht. «Sie sind Ladenrein.»

Laut «20 Minuten» haben die Katzen auch schon einmal einen Fehlalarm ausgelöst. Martin Bobst selbst ist nachts schon ausgerückt. Er vermutet aber meist schon, dass es sich um keinen Einbruch handelt. Vielmehr haben sich die Katzen einschliessen lassen. 

Wem die Katzen gehören, weiss die Geschäftsleitung nicht. (ldu)

Meistgesehen

Artboard 1