Nachdem der Eigentümer der Liegenschaft Strafanzeige wegen Hausfriedensbruchs eingereicht hatte, setzte die Polizei den Besetzern ein Ultimatum. Die Leute seien innerhalb der gesetzten Frist «eskalationsfrei» abgezogen, wie Gerlafingens Gemeindepräsident Peter Jordi (SP) auf Nachfrage mitteilt.

Das Besetzerkollektiv war am Dienstag nicht erreichbar. Auf dem gemeinsamen Telefon ertönt bloss der Anrufbeantworter.

Das Haus an der Schmiedegasse mit den 18 Wohnungen soll renoviert werden. Ein Baugesuch ist bei der Gemeinde eingegangen. Zuvor soll die Liegenschaft jedoch den Besitzer wechseln. Eine Sanierung der Wohnungen sowie eine Auffrischung der Umgebung wäre ganz im Sinne der Gemeinde, weil dies auch Gefahren berge. Deshalb soll gemäss Peter Jordi Druck aufgesetzt werden, damit der Unrat beseitigt wird. (crs)