Luterbach
Die Feuerwehr übte Kinder aus einem brennenden Schulhaus zu retten

Die jährliche Hauptübung der Feuerwehr fand beim Schulhaus statt. Unter der Übungsleitung von Philipp Brunner zeigten Einsatzleiter Patrick Brunner und seine Leute ihr Können.

Drucken
Teilen
Der Ausstieg aus den Fenstern war für die Schulkinder eine Mutprobe.

Der Ausstieg aus den Fenstern war für die Schulkinder eine Mutprobe.

zvg

Die Übungsannahme war, dass im Erdgeschoss des neuen Schulhausanbaus ein Feuer ausgebrochen sei und im 1. und 2. Stockwerk Schüler von den Flammen und vom dichten Rauch eingeschlossen worden waren. Es galt daher, nicht nur das Feuer zu löschen, sondern in erster Linie die Kinder zu retten.

Diese Aufgaben lösten die Feuerwehrleute mit viel Geschick und Engagement. Aber auch die Kinder machten eifrig mit. Es brauchte eine gehörige Portion Mut, um auf einer zwar sicheren, aber doch recht «wackligen» Leiter den Boden zu erreichen, immer gesichert von einem Feuerwehrmann. Die «Flucht» durch das verrauchte Treppenhaus, begleitet von Feuerwehrleuten mit Atemschutz, stellte ebenfalls eine knifflige Aufgabe dar.

Schliesslich waren das Feuer gelöscht und die Kinder in Sicherheit. Bei der Abschlussbesprechung lobte Philipp Brunner seine motivierte und engagierte Truppe, welche nicht nur gute Arbeit geleistet, sondern auch die Sicherheitsvorschriften eingehalten habe. Ein spezieller Dank ging an die Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrern. (AFS)

Aktuelle Nachrichten