Die Parteileitung und die Gemeinderatsfraktion der FDP Bellach haben an ihrer letzten Sitzung unter anderem auch die Gemeindepräsidentenwahlen, die nach dem plötzlichen Tod von Roland Stadler nötig werden, traktandiert.

Die FDP freut sich sehr, wie sie in einer Medienmitteilung schreibt, dass sie gleich zwei Kandidaturen präsentieren kann. Die Partei hat einstimmig beschlossen, der Generalversammlung vom 17. Mai Beat Späti und Linda Walter-Naef zur Nomination vorzuschlagen.

Beide Nominierte seien, so die FDP, in Bellach gut verankert und bestens vernetzt. Sie würden über eine reichhaltige politische Erfahrung verfügen und hätten Sozialkompetenz, um dieses anspruchsvolle Amt zu bewältigen. (mgt)