Feldbrunnen-St.Niklaus
Die CVP will den verlorenen Sitz zurückholen

Die CVP möchte in Feldbrunnen ihren vor einigen Jahren verlorenen zweiten Gemeinderatssitz zurückgewinnen. Die Partei stellte sieben Kandidaten für den Gemeinderat.

Merken
Drucken
Teilen
Die Kandidaten: Erich Brand (62), Eidg. dipl. Immobilientreuhänder, Andreas Felder(44), Wirtschaftsinformatiker, Debora Hugi (36), Kindergärtnerin, Stefan Kaltenbach (54), Entwicklungsleiter Embedded Systems und Motion Control, Caroline Schwarzenbach (47), Dipl. Betriebsökonomin FH, Markus von Arx (57), Stadtführer und Buchautor, Susan von Sury-Thomas (55) dipl. Biologin, Kantonsrätin.

Die Kandidaten: Erich Brand (62), Eidg. dipl. Immobilientreuhänder, Andreas Felder(44), Wirtschaftsinformatiker, Debora Hugi (36), Kindergärtnerin, Stefan Kaltenbach (54), Entwicklungsleiter Embedded Systems und Motion Control, Caroline Schwarzenbach (47), Dipl. Betriebsökonomin FH, Markus von Arx (57), Stadtführer und Buchautor, Susan von Sury-Thomas (55) dipl. Biologin, Kantonsrätin.

zvg

Mit grossem Applaus haben an der Versammlung der CVP Feldbrunnen-St. Niklaus über 30 Anwesende die Kandidatinnen und Kandidaten für die Gemeinderatswahlen vom 21. Mai ins Rennen geschickt. Von den drei Frauen und vier Männern im Alter zwischen 36 und 62 Jahren stammen vier aus dem unteren Dorfteil und drei aus St. Niklaus. Sie haben einen sehr vielfältigen beruflichen und familiären Hintergrund.

Mit dieser ausgewogenen Liste von kompetenten Persönlichkeiten verfolgt die CVP das Ziel, den vor einigen Jahren verloren gegangen zweiten Sitz der Partei zurückzuholen.

Am Nominationsanlass orientierte Parteipräsidentin Susan von Sury über die Ortsplanungsrevision und betonte, wie wichtig der innere Zusammenhalt und die Solidarität in einem kleinen Dorf wie Feldbrunnen seien. Die Partei mache sich stark für ein Dorf, in dem sich die Einwohnerinnen und Einwohner wohlfühlen und in dem sich insbesondere die Generationen gut verstehen. (mgt)