Hubersdorf
Die CVP will aktiv mitgestalten

Drucken
Teilen
Blick auf die Gemeinde Hubersdorf – die CVP will mitgestalten. (Archiv)

Blick auf die Gemeinde Hubersdorf – die CVP will mitgestalten. (Archiv)

Yves Wälchli

Gegen 30 Sympathisanten interessierten sich für das Geschehen in der CVP-Ortspartei und der Gemeinde Hubersdorf. In seinem kurzen Jahresbericht von 2018 hielt Präsident Guido Zeltner Rückschau. Die Aktivitäten galten den eigenen Parteistrukturen, um die Zukunft der Partei in der nächsten Dekade erfolgreich gestalten zu können. Andererseits braucht die Gemeinde funktionierende Gremien, um ihre Geschäfte sachgerecht und vorteilhaft zu bewältigen.

Kassier Manfred Wyss zeigte sich mit dem Eingang der Unterstützungsbeiträge zufrieden. Da keine grösseren Ausgaben für Wahlgänge anfielen, überstand seine Parteikasse das vergangene Jahr ohne Schaden – im Gegenteil. Es sprang sogar ein kleiner Überschuss heraus. Einziger Wermutstropfen war seine Demission als Kassier nach langjähriger Tätigkeit. In der Person von Dominik Feier fand man eine gute Nachfolgeregelung.

Gemeindepräsident Gregor Schneiter richtete seinen Blick auf 2030 und darüber hinaus. Man will die Gemeinde gestalten, nicht nur verwalten, und stellt dabei alles auf den Prüfstand – inklusive der umstrittenen Finanzstrukturen. Mittel- und langfristig strebt die Gemeindeleitung ein modernes Gemeindemanagement mit Führungsleitsätzen, sowie eine weitere Professionalisierung der Verwaltung unter breiter Berücksichtigung der Digitalisierung an.

Rund die Hälfte der Gemeindeausgaben gehen in die Bildung. Auch wenn jedermann klar ist, dass eine gute Schulbildung für die heranwachsende Jugend wichtig ist, darf doch da und dort bei den Ausgaben ein Fragezeichen gesetzt werden. Es geht dabei um Optimierungspotenzial, nicht um Leistungsabbau. Einsparungen will man inskünftig auch bei den Spitex-Dienstleistungen erzielen. Eine entsprechende Vereinbarung wurde erst kürzlich geschlossen. All diese Massnahmen dienen dem Ziel, den höheren Steuerfuss baldmöglichst wieder zu senken. (swh)

Aktuelle Nachrichten