Die ARA Lyss-Limpachtal, die sich auch um die Abwasserreinigung von Messen und Unterramsern kümmert, schaute an ihrer Delegiertenversammlung auf ein personell ruhiges Jahr zurück. Geschäftsleiter Martin Wittwer absolvierte sein erstes komplettes Betriebsjahr. Allerdings gab es betriebliche Zwischenfälle, darunter einen grösseren Schaden in der Druckleitung der ARA Messen.

Wenige Tage vor den Sommerferien verstopften grosse Steine diese Leitung. Weil die Pläne unvollständig waren, konnte das Problem nicht sofort behoben werden. Schmutzwasser musste abgesaugt und mit dem Tanklastwagen zur ARA Messen transportiert werden, was Kosten von 40'000 Franken verursachte. Eine zweite Havarie ereignete sich zudem im Blockheizkraftwerk Lyss, wo die Zylinderköpfe ersetzt werden mussten.

2015 wurde aber auch investiert: Im Zulauf der ARA Messen wurde ein Rührwerk montiert, damit es nicht mehr zu Verstopfungen kommt. Zudem wurde ein bisher offener Unterstand mit einem Garagentor verschlossen, damit das Material trocken und frostfrei gelagert werden kann. (crs/mgt)