Coworking
Derendingen unterstützt moderne Arbeitsstrukturen

Merken
Drucken
Teilen
Das Emmenhof-Areal

Das Emmenhof-Areal

uby

Im Emmenhof-Areal in Derendingen soll ein zukunftsweisendes Gemeinschaftsbüro entstehen: ein Coworking Space, eingebettet in ein Netzwerk von lokalen Dienstleistern. Das Areal soll zum Begegnungsort für Arbeit und mehr werden – eine lokale Gemeinschaft schaffen, die flexibles Arbeiten ermöglicht und die Pendelzeit reduziert. Ein professionelles, inspirierendes Arbeitsumfeld für Derendingerinnen und Derendinger. Das ist die Vision der Gemeinde Derendingen, die als Türöffnerin fungiert, wie sie in einer Medienmitteilung schreibt.

Die Mobilität der Zukunft und die Digitalisierung sind Themen, mit denen sich sowohl Unternehmen, wie auch Gemeinden und Private auseinandersetzen, so die Mitteilung. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie die Menschen sich künftig fortbewegen und arbeiten wollen. Mit der Digitalisierung haben sich neue Formen von Arbeit entwickelt. Dazu gehören regionale Coworking Spaces. Sie bieten Flexibilität, fördern den Austausch, stärken die Gemeinschaft und entlasten die Verkehrsinfrastruktur. Und sie kurbeln die lokale Wirtschaft an.

Mit einem Coworking Space sollen die Einwohnerinnen und Einwohner von Derendingen von diesen Vorteilen profitieren können. Um die Vision des Coworking in Derendingen umzusetzen, brauche es engagierte Personen, die das Projekt mittragen, aktiv unterstützen und das Coworking-Angebot nutzen. Die Gemeinde Derendingen lädt ihre Bevölkerung ein, den neuen Coworking Space mitzuentwickeln. Dazu findet zurzeit eine Online-Umfrage unter villageoffice.ch/umfrage-derendingen statt. Ein partizipative Informationsanlass folgt am 25. März, 18.30 Uhr in der Aula, Hauptstrasse 43, Derendingen statt. Ziel sei es, die Bedürfnisse und Ideen der Einwohnerinnen und Einwohner von Derendingen zum Thema Coworking abzuholen und interessierte Personen zu vernetzen.

Das Projekt organisiert Derendingen in Zusammenarbeit mit der 2016 gegründeten Genossenschaft VillageOffice. Diese fördert neue Arbeitsformen und baut ein schweizweites Netzwerk auf. Das sind heute über 60 Coworking Spaces, eingebettet in ein Netzwerk von lokalen Dienstleistern. (mgt/uby)