Derendingen
Der Regen sorgte auch im Innern der Autos für «steamy windows» – nasse Scheiben im Autokino

Das TCS Fahrzentrum Derendingen bot Kinogenuss im eigenen Wagen an – manche zelebrierten den «american way of life».

Hans Peter Schläfli
Drucken
Teilen
Sogar mit Surfbrett auf dem Dach.

Sogar mit Surfbrett auf dem Dach.

Hans Peter Schläflii

Am Abend mit dem Surfbrett auf dem Dach ins Autokino fahren, so stellt man sich den «american way of life» vor. In den vergangenen Tagen war dieses amerikanische Lebensgefühl im TCS Fahrzentrum Derendingen möglich – und wurde zum Beispiel mit einem weiss-grünen VW-Bus, perfekt im Stil der Beach Boys renoviert, auch ausgelebt. Inklusive «steamy windows», also beschlagene Scheiben, wie sie Tina Turner 1989 besungen hatte. Nach dem Dauerregen war die Luftfeuchtigkeit am Samstagabend noch bei gefühlten 99 Prozent und man musste alle paar Minuten die Windschutzscheibe abtrocknen, um den Film geniessen zu können.

Das nasse Wetter hatte aber auch seine Vorteile, denn es war nicht möglich, in die Autos der Nachbarn hineinzuschauen. Die Privatsphäre war garantiert. Das nasse Wetter hielt viele vom Autokino fern Bei nur rund 50 Autos, also etwa 100 Zuschauern, hielt sich am Samstag der Erfolg des Drive-ins in Derendingen allerdings in Grenzen. Schuld war wohl vor allem das schlechte Wetter, denn dort, wo unter einer Palme eigentlich Liegestühle ein Strandgefühl vermitteln sollten, glänzten die Pfützen. Einzig um eine Tüte Popcorn zu kaufen, stiegen die Leute aus dem Auto aus.

«Für uns war es eine gute Möglichkeit, trotz des Regenwetters etwas Schönes zu unternehmen»,

sagte bei dieser Gelegenheit Christa Löffler aus Luterbach. Das Drive-in lockte aber auch Leute aus der Ferne an. Die Familie Lauper reiste aus Zermatt an, und zwar wirklich wegen des Drive-ins, wie Vater Lauper beteuerte. Die Tasche mit den Geschenken, die es zur Einfahrt dazu gab, war reich bepackt mit Brausetabletten, Pulver für einen Milchshake, und sogar zwei Präservative waren dabei. Um den Ton zu hören, musste man nur das Autoradio auf die richtige Frequenz einstellen.

Charmante und sehenswerte Komödie

Und der Film? «Operation Portugal» ist eine charmante und sehenswerte Komödie, in der ein arabischer Polizist in eine portugiesische Bauarbeitertruppe eingeschleust wird, weil er aussieht wie der gleich zu Beginn des Films verhaftete Joaquim, der des Drogenhandels verdächtigt wird. Das Resultat der lustigen Irrungen und Wirrungen ist eine Hommage an die fleissigen und ehrlichen Portugiesen, die in ganz Europa die Bauwirtschaft am Brummen halten und dabei versuchen, ihre fröhliche Kultur und Lebensweise zu bewahren.

Undercover-Polizist Joaquim sorgte für Lacher. Aber es hatte vor der Leinwand noch viele freie Parkplätze.

Undercover-Polizist Joaquim sorgte für Lacher. Aber es hatte vor der Leinwand noch viele freie Parkplätze.

Hans Peter Schläfli

Das Autokino ist übrigens kein Kind der Pandemie, wie Susanne Jordi, Leiterin des Derendinger Fahrzentrums, erklärte. «Eigentlich wollten wir bereits letztes Jahr ein Drive-in durchführen, wir mussten es aber aus bekannten Gründen leider absagen.» Im zürcherischen Hinwil gibt es das TCS-Autokino nächstes Wochenende bereits zum sechsten Mal – und hoffentlich im nächsten Sommer auch wieder in Derendingen.

Aktuelle Nachrichten