Hochwasserschutz
Der Wasserstand in der Emme ist wieder normal

In Derendingen öffnet sich der Emmelauf. Hier wird künftig ein Emmehochwasser gebändigt.

Urs Byland
Merken
Drucken
Teilen
17. Juni: Hoher Wasserstand bei der Emme bei Derendingen.
8 Bilder
18. Juni: Die Emme bleibt auch heute hoch.
19. Juni: Wiederum hoher Wasserstand
20. Juni: Das Wasser geht lngsam zurück.
21. Juni: Der Wasserstand normalisiert sich.
22. Juni: Bald sieht die Emme wieder so aus, wie man sie in den letzten wochen wahrnahm.
23. Juni: Es wird wieder gefischt.
Die Entwicklung des Wasserspiegels der Emme.

17. Juni: Hoher Wasserstand bei der Emme bei Derendingen.

Solothurner Zeitung

Vielleicht das letzte Starkwasser vor dem Sommer: Mit den Massnahmen zum Schutz vor Hochwasser, beispielsweise dem Aushub von Altlasten oder der Verbreiterung des Flussbettes, hat die Emme bei Derendingen viel Platz erhalten. Wie das Bild zeigt, hätte noch viel mehr Wasser Platz, bis die neuen Dammhöhen erreicht würden. Kein Vergleich zum Normalzustand, wenn die Emme kaum Wasser führt und zum Bade einlädt. Werden die neu angewachsenen Pflanzen oder der neu gestaltete Flussgrund dem starken Wasserstrom standhalten? Gespannt darf man sein, wie das Flussbett aussieht, wenn das Starkwasser abgeflossen ist und wieder die liebliche Emme lockt.

Die aktuelle Situation des Wasserstands der Emme Aktuelle Daten können hier verfolgt werden

Die aktuelle Situation des Wasserstands der Emme Aktuelle Daten können hier verfolgt werden

Bundesamt für Umwelt (BAFU)