Zuchwil
Der Umbau des Freibades wird etwas teurer

Das Kostendach von 9,4 Mio. Franken wird um letztlich 290'000 Franken überschritten. Dieses Geld wird in den nächsten Jahren bei den Investitionen ins Sportzentrum eingespart.

Rahel Meier
Merken
Drucken
Teilen
Am 1. Juni wird das neue Freibad eingeweiht, spätestens am 22. Juni dann eröffnet.

Am 1. Juni wird das neue Freibad eingeweiht, spätestens am 22. Juni dann eröffnet.

michelluethi.ch

Der Gemeinderat Zuchwil musste an seiner letzten Sitzung zur Kenntnis nehmen, dass für die Erneuerung des Freibades ein Zusatzkredit von 490'000 Franken nötig wird. An der Urne war ein Kostendach von 9,94 Mio. Franken festgelegt worden. Damit wollte man bewusst zum sorgfältigen Umgang mit den Finanzen aufrufen. Ein detaillierter Kostenvoranschlag weise in aller Regel eine Kostengenauigkeit von plus/minus 10 Prozent auf. Der Zusatzkredit von 490'000 Franken mache rund 4,9 Prozent aus, was im Rahmen liege, stand im Antrag, der den Gemeinderäten vorlag.

Das ursprüngliche Projekt wurde während des Baus verändert, was, so nahm der Gemeinderat zur Kenntnis, ein normaler Optimierungsprozess sei, der bei jedem Projekt stattfinde. Zudem bringe der Grossteil der Mehrkosten auch einen effektiven Mehrwert. Noch Anfang Februar lagen die Kosten im positiven Bereich und zeigten Reserven auf. Aufgrund dieser Situation wurde zusätzliche eine sogenannte Racerrutsche für 200'000 Franken bewilligt. Nachdem klar wurde, dass das Kostendach nun doch überschritten wird, hat die Baukommission Erneuerung Freibad zu einer Verzichts-Optimierungsplanung aufgerufen. Damit können 291'000 Franken eingespart werden. Zudem wird vorerst auf die Sanierung des Kleinkinder-Beckens verzichtet.
Der Gemeinderat konnte zwar nachvollziehen, warum der Zusatzkredit entstanden ist. Er genehmigte diesen auch. Trotzdem wurde die Überschreitung nicht kommentarlos hingenommen. Da der Lotteriefonds mehr Geld als angenommen für das Projekt gesprochen hat, verbleiben letztlich Mehrkosten von 290'000 Franken. Dieser Betrag wird in den nächsten zwei bis drei Jahren von den alljährlichen Investitionen der Gemeinde ins Sportzentrum abgezogen. Das Kleinkinderbecken soll in der nächsten Saison realisiert werden.

Mehr Interessierte einbeziehen

Im Zuchwil lebt ein grosser Anteil Menschen, ohne Schweizer Pass. Aus diesem Grund und weil es immer schwieriger wird, Leute für die Kommissionsarbeit zu rekrutieren, hat die Arbeitsgruppe Reglemente dem Gemeinderat erneut die Frage vorgelegt, ob es nicht sinnvoll wäre, einige der heutigen Kommissionen neu als Arbeitsgruppe zu führen. So könnten auch interessierte Menschen mit einem ausländischen Pass oder Jugendliche mitarbeiten. Möglich wäre dies laut Task Force für die heutige Feuerwehrkommission, die Kultur-, die Umweltschutz- und die Jugendkommission. Im November 2016 hatte der Gemeinderat diese Idee abgelehnt. Die AG will zudem wissen, ob die Gemeindeordnung einer Totalrevision unterzogen werden soll, oder ob nur gewisse Abschnitte überarbeitet werden sollten.