Schnottwil
Der Turnverein will in guten Zeiten am Ball bleiben

An der diesjährigen Präsidenten-, Leiter- und Jugendleiterkonferenz (PLJK) des Regionalturnverbandes Solothurn und Umgebung (RTVSU) gab es angeregte Diskussionen über den Verband.

Claudia Ochsenbein
Drucken
Teilen
Die Konferenz fand in Schnottwil statt.

Die Konferenz fand in Schnottwil statt.

zvg

«Jetzt seit ihr an der Reihe!», erklärte Martin Uhlmann, technischer Leiter des RTVSU den anwesenden Präsidenten und Leiter der regionalen Turnvereine. Da in diesem Jahr kein grosser Anlass auf der Agenda steht, blieb für einmal Zeit zum Diskutieren. Dem RTVSU gehe es momentan sehr gut. Dies sei der richtige Zeitpunkt, nicht träge zu werden, sondern den Verband vorwärts zu bringen, betonte Martin Uhlmann. Aufgeteilt in die Bereiche Jugend, Aktive und 35/55+ konnten die Teilnehmer erörtern, welche Probleme bestehen oder auch Verbesserungsvorschläge und Wünsche äussern.

Als Themen standen dabei Wettkampfs- und Ausbildungsangebote sowie Wertungs-, Schieds- und Kampfrichter im Mittelpunkt. Ein weiteres Thema war die Kommunikation zwischen Verband und Vereinen. Schnell fand eine angeregte Diskussion statt, welche auch in der Pause noch weitergeführt wurde. Präsidentin Rosmarie Strähl freute sich für die rege Beteiligung an der Diskussion und bedankte sich für das konstruktive Feedback. Die Teilergebnisse werden nun im Vorstand besprochen und ausgewertet.

Noch immer offen

Weiterhin ist im Vorstand das Amt «Administration» vakant. Zudem wird auch für das Amt des Kassenführers im kommenden Jahr ein Ersatz gesucht. Ebenso würde man sich über einen Verantwortlichen für das Unihockeyturnier freuen. «Man profitiert von solchen Ämtern und lernt neue Leute kennen», erzählt Rosmarie Strähl aus eigener Erfahrung und ermuntert die Anwesenden Ausschau zu halten.

Anlässe in Vorbereitung

Der Jugisporttag findet am 16. September in Aeschi statt. Die Wettkampfanlagen werden auf drei Plätzen verteilt sein, welche innerhalb von 10 Minuten Fussweg erreichbar sind. Neu wird bei den Stafetten keine Voranmeldung mehr möglich sein. Die Anmeldung erfolgt vor Ort. Eine kleine Änderung werde es auch beim Weitsprung, erklärt Lisa von Burg, Hauptverantwortliche Jugend. Da nur zwei Weitsprunganlagen vorhanden sind, ist bei den Kleineren Standweitsprung geplant.

Die Vorbereitungen für die regionale Meisterschaft im Vereinsturnen am 13. Mai in Bettlach sind im vollen Gange. In diesem Jahr werden die Startgelder den anderen Regionalverbänden angepasst und betragen neu bei den Aktiven 60 Franken und bei der Jugend 40 Franken.

Aktuelle Nachrichten