Qualifikationsturnier
Der Subinger Jasskönig heisst Roland Kummli

Er kann nicht nur mit Zahlen umgehen, sondern auch mit Karten. Der Finanzverwalter wurde mit grossem Punktevorsprung erster bei der Donnschtig-Jass-Qualifikation in Subingen.

Rahel Meier
Drucken
Teilen
Die Sieger, Bernhard Rauber (Reservespieler), Jasskönig Roland Kummli, Heidi Mauchle (bestplatzierte Frau) und René Gludimann
23 Bilder
Das Qualifikationsturnier des Donnschtigs-Jass in Subingen
SRF-Jassexperte Dani Müller
SRF-Jassexperte Dani Müller erklärt die Spielregeln
Das Qualifikationsturnier des Donnschtig-Jass in Subingen
Ernst Bigler hat die Teilnehmenden im Griff
Das Qualifikationsturnier des Donnschtig-Jass in Subingen
Das Qualifikationsturnier des Donnschtig-Jass in Subingen
Das Qualifikationsturnier des Donnschtig-Jass in Subingen
Das Qualifikationsturnier des Donnschtig-Jass in Subingen
Das Qualifikationsturnier des Donnschtig-Jass in Subingen
Das Qualifikationsturnier des Donnschtig-Jass in Subingen
Das Qualifikationsturnier des Donnschtig-Jass in Subingen
Das Qualifikationsturnier des Donnschtig-Jass in Subingen
Das Qualifikationsturnier des Donnschtig-Jass in Subingen
Das Qualifikationsturnier des Donnschtig-Jass in Subingen
Das Qualifikationsturnier des Donnschtig-Jass in Subingen
Das Qualifikationsturnier des Donnschtig-Jass in Subingen
Jael Fischer war die jüngste Teilnehmerin
Das Qualifikationsturnier des Donnschtig-Jass in Subingen
Donnschtig-Jass in Subingen
Das Qualifikationsturnier des Donnschtig-Jass in Subingen
Heidi Mauchle platzierte sich als beste Frau im Feld

Die Sieger, Bernhard Rauber (Reservespieler), Jasskönig Roland Kummli, Heidi Mauchle (bestplatzierte Frau) und René Gludimann

Rahel Meier

Zahlen und Rechnen liegen dem Finanzverwalter offensichtlich im Blut. Mit 74 Differenz-Punkten klassierte er sich weit vor dem Zweiten René Guldimann, der 108 Differenz-Punkte kassierte.

32 Jasserinnen und Jasser traten am Dienstagabend für die Qualifikation für den Donnschtig-Jass an. Es wurden vier Passen à je vier Spielen ausgetragen. Anders als in anderen Gemeinden wurde in Subingen ausschliesslich mit den französischen Karten gespielt.

Nach der ersten Passe gab SRF-Jassexperte Dani Müller einen ersten Zwischenstand durch. Ein halbes Dutzend Jasser liege noch unter zehn Punkten. Nach der dritten Passe liegen drei Subinger mit rund 50 Punkten auf Siegeskurs. Die meisten anderen hatten bereits mindestens einen Ausreisser und können nicht mehr auf den Titel des Jasskönigs hoffen.

Nach der vierten und letzten Passe rechnet Müller blitzschnell zusammen. Im Saal beginnt das Fachsimpeln und schnell ist klar, wer sich die Königskrone aufsetzen kann. Subingens Finanzverwalter Roland Kummli kann offensichtlich mit Zahlen umgehen – er hat 74 Differenz-Punkte und liegt damit weit vor dem Zweitplatzierten René Guldimann, der 108 Punkte hat.

Damit geht es am 28. Juli nun darum gegen Olten zu gewinnen und so die Sendung am Donnerstag, 4. August, ins Wasseramt zu holen. Der Subinger Jasskönig Roland Kummli wird die Gemeinde als Telefonjasser vertreten. Am Tisch und damit live im Fernsehen wird der Zweitplatzierte René Guldimann zu sehen sein. Ebenso vor Ort und live spielt Heidi Mauchle als bestplatzierte Frau. Bernhard Rauber als Dritter muss die undankbare Aufgabe des Reservejassers übernehmen.

Aktuelle Nachrichten