Winterbote
Der Schnee ist da! Auf dem Weissenstein hat es ein erstes «Flüümli»

Die Schneefallgrenze sank heute Nacht auf 700 Meter über dem Meer. Die Konsequenz: Der Hausberg zeigt sich erstmals diese Saison mit weissem Flaum. Zu sehen kriegt man diesen vom Flachland aus allerdings nicht: Zu viele Wolken hängen am nass-kühlen Novemberhimmel.

Drucken
Teilen
Erster Schnee Weissenstein 8. November 2019
5 Bilder
Ein «Flüümli» auf dem Weissenstein: Heute Morgen präsentierte sich der Hausberg mit dem erstem Schneekleid dieser Saison.
Der Garten des Hotels Weissenstein leicht gezuckert.
... was man vom Flachland aus nicht sehen kann, da die Höhen des Juras derzeit noch mit Wolken verhangen sind.
Aber etwas Lust auf Winter macht dieser Anblick schon, nicht?

Erster Schnee Weissenstein 8. November 2019

Jaqueline Preuss

Der erste Schnee ist immer etwas Besonderes. Jahr für Jahr. Nun ist er da – zumindest auf den Höhen des Juras hat es eine erste, zaghafte Schneeschicht.

Aus dem Gondeli aufgenommen: schneebestäubte Tannen auf dem Weg auf den Hausberg.

Aus dem Gondeli aufgenommen: schneebestäubte Tannen auf dem Weg auf den Hausberg.

Jaqueline Preuss

Anfang dieser Woche lagen die Höchstwerte im Flachland meist zwischen 10 und 14 Grad. Nun ist die Zeit der zweistelligen Temperaturen erst einmal vorbei. Es ist winterlich kühl geworden und was am Südfuss als Regen auf uns niederprasselte, fiel im Jura bereits als Schnee. Gestern reichten die Temperaturen noch nicht aus, um die Flocken zum Liegenbleiben zu motivieren. Heute bilden sie eine erste feine Schneedecke.

Es bleibt kalt

In der Nacht auf Samstag kann laut Meteo Schweiz die Schneefallgrenze gar auf 400 Meter sinken. Auf Höhe Solothurn und Umgebung könnten wir also schon bald erste Flocken beobachten. Ab Samstag dann und bis in die nächste Woche hinein erwarten uns immer wieder sonnige Stunden, wobei die Temperaturen kaum 6 Grad überschreiten.

Bisher ein ziemlich normaler November, wie Meteo Schweiz schreibt.

(mbr)