Langendorf

Der Laden dieses Bänkers ist eine Insel für Vinyl-Freunde

Christian Küng ist Fan von Schallplatten, die er nun im eigenen Laden verkauft.

Christian Küng ist Fan von Schallplatten, die er nun im eigenen Laden verkauft.

Christoph Küng eröffnet in Langendorf einen Schallplattenladen. Der 54-jährige Bänker hat «Johnny’s Schallplatten» nach seinem Grossvater benannt.

«Läck hesch du Muet», meinte vor ein paar Tagen Chris von Rohr, als ihm Christian Küng per Zufall beim Einkaufen begegnete, mit ihm ins Gespräch kam und von seinen Plänen erzählte. Für Küng klang dieser Satz nicht wie eine Warnung, sondern eher als Kompliment und Motivation. Küng eröffnet morgen Samstag in Langendorf einen Plattenladen.

«Johnny’s Schallplatten» steht in grossen Buchstaben am Schaufenster an der Weissensteinstrasse 22 in Langendorf. Im Innern hat es viele Kisten, die sich in den nächsten Tagen noch mit Secondhand-Schallplatten aus den 50er- bis 90er-Jahren füllen werden – und nicht nur: Nebst LPs und Singles gibt es auch ausgewählte CDs und Kassetten.

Grossvaters Übername

Christian Küng ist seit seinem achten Lebensjahr ein Fan von Schallplatten: «Damals begann ich, in den Elvis-Platten meines Vater zu wühlen – und damit übertrug sich das Vinyl-Virus auf mich.» Das Fieber liegt in der Familie: Sein Grossvater, oft als Musiker unterwegs, wurde Johnny genannt, daher der Name «Johnny’s Schallplatten». Mit 10 Jahren kaufte sich Christian Küng erstmals selber eine Vinyl. So entwickelte er sich über die Jahre zu einem Kenner der Schallplatten-Szene – und auch die Bewunderung für Elvis ist geblieben.

Der Markt hat sich laufend verändert. Wühlte sich Küng früher durch die Regale im Musik Hug in Solothurn, verlagerte sich die Suche nach Raritäten und Schnäppchen mit der Zeit ins Internet. Respektive: Einige Jahre lang rückte das Interesse weg von den Vinyls zu den CDs. Aber schon bald packte es ihn wieder. Über Plattformen im World Wide Web begann er zu suchen, zu handeln, sich mehr und mehr zu informieren.

Inzwischen hat er zu Hause eine Sammlung von rund 5000 Scheiben. Mehrheitlich in der Qualität «near mint», was sozusagen der zweithöchsten Qualitätsstufe für Schallplatten entspricht. Und ein grosser Teil dieser Sammlung kommt nun in den Laden. Schmerzt das nicht? «Natürlich schmerzt es etwas, aber meine grössten Schätze bleiben zu Hause», erklärt der 54-Jährige, der sonst als Privat- und Geschäftskunden-Berater in einer in Solothurn ansässigen Bank arbeitet.

Treffpunkt für Vinyl-Fans

Er macht seinen Job bei der Bank gerne, freut sich aber jetzt auf die Insel, die er sich – mit der Unterstützung seiner Frau und der beiden Kinder – mit dem Plattenladen geschaffen hat. Freitagabend und samstags will er in Zukunft in seinem Laden stehen. Er hofft auf viele Vinyl-Fans, die sich in seinem Laden Musik anhören, Musik kaufen und über Musik diskutieren möchten. «Ja, ich bin aufgeregt», gesteht Küng. Er ist aber überzeugt, dass die Zeit reif ist für seinen Laden.

Neueröffnung: Sa, 2. Juni, 9 bis 17 Uhr. Öffnungszeiten: Fr, 18 bis 21 Uhr und Sa, 9 bis 17 Uhr. www.johnnysschallplatten.ch

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1