Gemeinderat Deitingen
Der Gemeinderat will Dorfvereine priorisieren

Der Gemeinderat Deitingen hat die Bestimmungen für die Anlassbewilligungen, die neu in den Gemeinden liegt, diskutiert. Dorfvereine sollen priorisiert werden.

Drucken
Teilen
Die Guggemusig Chäslochbrätscher darf vorläufig den Aufenthaltsraum der Zivilschutzanlage an der Hofuhrenstrasse als Probenlokal nützen.

Die Guggemusig Chäslochbrätscher darf vorläufig den Aufenthaltsraum der Zivilschutzanlage an der Hofuhrenstrasse als Probenlokal nützen.

Hanspeter Bärtschi

Der Gemeinderat Deitingen hat die Bestimmungen für die Anlassbewilligungen, die neu in den Gemeinden liegt, diskutiert. Die Bauverwaltung hat einen Vorschlag ausgearbeitet, der angenommen wurde. Ergänzt wurde er damit, dass Dorfvereine, die wiederkehrende Anlässe durchführen, nur 30 Franken für eine Bewilligung bezahlen sollen.

Die Guggemusig Chäslochbrätscher darf vorläufig den Aufenthaltsraum der Zivilschutzanlage an der Hofuhrenstrasse als Probenlokal nützen. Dies im Sinne eines Versuchsbetriebes. Zudem sollen alle Deitinger Vereine angeschrieben werden. So möchte der Gemeinderat herausfinden, wie die Zivilschutzanlage künftig genützt werden könnte.

Die Mitglieder für die Arbeitsgruppe Asylzentrum wurden gewählt. Es sind: Christoph Juchli, Gabriella Baldini, Hanna Breitenstein, Roberto Persici und Michael Tüfer. Die Arbeitsgruppe wurde möglichst breit mit Einwohnern und einem Bürger besetzt. Die AG bleibt so lange aktiv, bis die Begleitgruppe eingesetzt wird. Die Gruppe soll die Anliegen der Bevölkerung sichten und zusammentragen und Inputs für das Betriebskonzept geben. (rm)

Aktuelle Nachrichten