Kriegstetten

Der Gemeinderat hat die Ressorts neu verteilt

Ruth Studer

Ruth Studer übernimmt das Vizegemeindepräsidium in Kriegstetten und zudem kommt es zu einem Wechsel in der bisherigen Ressortverteilung.

Der Gemeinderat Kriegstetten hat sich nach der Demission von Vizegemeindepräsident Roger Schneider neu organisiert. David Nydegger (freie Liste), der Mitte März still gewählt wurde, hat sein neues Amt als Gemeinderat am 1. April offiziell angetreten. Er wird das Ressort Bau und Werke übernehmen. Als bisheriges Baukommissionsmitglied sei er für dieses Ressort prädestiniert, erklärt Gemeindepräsident Simon Wiedmer auf Anfrage. Rémy Wyssmann (SVP) wechselt vom Bau ins Ressort Finanzen und Sicherheit. «Diese Wechsel waren abgesprochen und sind einvernehmlich so beschlossen worden.»

Das Vizegemeindepräsidium übernimmt Ruth Studer (Freie Liste). «Wir haben zwei Frauen in unserem fünfköpfigen Gemeinderat, und mich persönlich freut es, dass eine dieser beiden nun das Vizepräsidium übernimmt», erklärt Wiedmer. Als Ersatz für David Nyffenegger wurde Stefan Stulz neu in die Baukommission gewählt.

Privatstrassen sanieren?

Im Rahmen der Ortsplanung wird sich der Gemeinderat Kriegstetten auch mit den Privatstrassen auf dem Gemeindegebiet befassen müssen. Neun Privatstrassen gibt es heute, die gemäss den kantonalen Vorgaben von der Gemeinde übernommen werden könnten. Schon seit vielen Jahren übernimmt die Gemeinde auf den Privatstrassen den Unterhalt, die Abfallentsorgung und den Winterdienst. Einige der Privatstrassen entsprechen allerdings nicht mehr dem Strassenbaustandart der Gemeinde und müssten saniert werden. Der Gemeinderat hat dies zur Kenntnis genommen und die Sache an die Kommission für die Ortsplanung delegiert, da es keinen Sinn mache, diesen Entscheid losgelöst zu fallen.

Weiter hat der Gemeinderat einen Beitrag von 3000 Franken für den überregionalen Musiktag gesprochen, der vom 31. Mai bis zum 2. Juni in Kriegstetten stattfindet und von der Vereinsmusik organisiert wird. Gleichzeitig hat auch die Musikgesellschaft Kriegstetten als ortsansässiger Verein einen Unterstützungsbeitrag von 500 Franken zugesprochen erhalten.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1