Gerlafingen
Den Wald attraktiver gestalten: Ein «Zwärgliweg» für Kinder und Erwachsene

Patrizia Vock, Mitglied im Elternclub Gerlafingen, hat einen abwechslungsreichen Waldspaziergang geschaffen.

Merken
Drucken
Teilen
Zwerge säumen den von Patrizia Vock gestalteten «Zwärgliweg».

Zwerge säumen den von Patrizia Vock gestalteten «Zwärgliweg».

Gundi Klemm

«Die Idee zum ‹Zwärgliweg› ist ganz spontan entstanden», berichtet Patrizia Vock. Sie wohne nahe am Oberwald, der zwischen Gerlafingen und den Waldgebieten in Zielebach und Wiler liegt. Bei täglichen Spaziergängen mit ihren beiden Kindern habe sie festgestellt, dass diese Runde im Wald gerade für Kinder – jetzt in der Coronakrise – attraktiv gestaltet werden könnte.

Sie nahm mit der Waldeigentümerin, der Bürgergemeinde Gerlafingen, Kontakt auf und liess sich deren Zustimmung zur Errichtung von elf kleinen Stationen bestätigen. Patrizia Vock verwandelte Holzabschnitte, Fundstücke aus der Natur wie Baumrinde, Schnecken, Muscheln und Tannenzapfen zu liebenswürdig angeordneten, kleinen Arrangements. Um die Gestaltungen im Miniformat zu entdecken, müssen Besucher recht aufmerksam sein. «Den Zwergen Hallo zu sagen, ist jetzt zu einem richtigen Ritual für Kinder und ihre Eltern geworden», weiss die Initiantin, die gespannt ist, wie ihre Kreationen Anklang finden.

Wenn man die an Bäumen angelehnten und auf Baumstümpfen platzierten fantasievollen Dekorationen betrachtet, die sie wie natürlich in den Wald eingefügt hat, bewundert man ihr handwerkliches Geschick. Als Kindergärtnerin und Heilpädagogin bringt sie Vorkenntnisse ein, die von Holzbehandlung bis Malerei reichen. Begonnen hat sie mit den Arbeiten im März dieses Jahres. Von jetzt Anfang Mai bis Ende Oktober soll der Zwergenweg Bestand haben. Vock hofft, dass niemand die Stationen verändert, und zerstört oder etwa die aus Holz gefertigten Zwerge mitnimmt. «Denn schliesslich sollen alle kleinen und grossen Spaziergänger weiterhin ihre Freude daran haben», hofft sie. Und betont, dass die offiziellen Waldwege nicht verlassen werden dürfen, um Tiere und Pflanzen nicht zu zertrampeln.

Am Ende des Rundgangs steht eine kleine Truhe mit einem Zahlenschloss. Wenn man sich vorher drei Ziffern gemerkt hat und sie genau in der Reihenfolge, in der man sie passierte, dort eingibt, erwartet die Spaziergänger sogar eine kleine Überraschung.

Übersichtskarte hilft den Weg finden

Der Start zum Zwergen-Rundgang befindet sich an der Wilerstrasse in Gerlafingen auf der Brücke zum Waldeingang hinter dem Hornusserplatz. Dort kann man sich auch auf einer Routen-Übersichtskarte orientieren. Um alles auf dem kinderwagentauglichen Spaziergang in Musse zu sehen, benötigt man rund 40 Minuten. (gku)