Buchegg

Dem 9. slowUp Solothurn-Buechibärg steht nichts mehr im Weg

Der SlowUp Solothurn-Buechibärg zieht jährlich tausende auf die Strassen.

Der Verein slowUp Solothurn-Buechibärg schaute an seiner Generalversammlung auf die letztjährige Ausgabe zurück und hin auf das neunte Fest am 12. Mai.

«Die slowUp-Bewegung ist heuer 20-jährig. Auch nach so vielen Jahren lebt sie», blickte Beat Stähli, Präsident des Vereins slowUp Solothurn-Buechibärg, auf die Erfolgsanlässe zurück. «Jährlich nehmen rund 500'000 Personen an einem slowUp teil», erwähnte er an der Generalversammlung im Restaurant Schloss Buchegg. Eine Umfrage im letzten Jahr zeigte, dass die Teilnehmenden in erster Linie schätzen, dass die Strassen während einer gewissen Zeit nur den «muskelbetriebenen Fahrzeugen» gehören. «Mittlerweile braucht es etwas weniger Muskeln», sagte Beat Stähli, «der Anteil der E-Bikes hat sich in den letzten sechs Jahren von sechs auf 19 Prozent erhöht.»

Hinweistafeln auf der 46 Kilometer langen, weitgehend flachen Strecke mahnen zur Vorsicht und empfehlen eine Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h. An 16 Festplätzen fehlt es nicht an Speis und Trank, Musik und Aktivitäten von diversen Sponsoren. Der slowUp ist auch für Menschen mit Behinderung zugänglich. Beim längsten Aufstieg Balm-Schnottwil ist ein Shuttle-Bus im Einsatz, auch für Spezialfahrzeuge. Auf Reservation stehen im Village Solothurn Mietvelos zur Ausleihe bereit.

Sicherheit dank gutem Netzwerk

«Alles ist auf Grün. Die Bewilligungen und Lizenzen liegen vor. Die Zusammenarbeit mit Behörden und Einsatzdiensten ist sehr gut», lobte Benno Krämer, der mit seiner Ehefrau Monika den Anlass ins Leben rief und seither organisiert. Dieses Netzwerk und Know-how sorge für eine grosse Sicherheit. Obendrein seien auf der ganzen Strecke keine Baustellen vorhanden.

Kassier Carlos Vidal informierte, dass der slowUp im letzten Jahr mit 10 000 Franken Einnahmen weniger auskommen musste. Dank Kosteneinsparungen fällt die Rechnung 2018 trotzdem ausgeglichen aus. Um den slowUp auch für die Zukunft zu sichern, soll der Stickerverkauf intensiviert werden. «Sticker ist Ehrensache» steht auf dem runden Kleber, der fünf Franken kostet. Wiederum werden die handlichen «Pocket-Cards» abgegeben, die alles Wissenswerte enthalten.

Der slowUp Solothurn-Buechibärg 2018 im Schnellzug

Der slowUp Solothurn-Buechibärg 2018 im Schnellzug

Neu als Beisitzer in den Vorstand wählte die Versammlung Markus Geissmann, VCS Solothurn und Markus Menth als Vertreter der Gemeindepräsidenten Bucheggberg. Sie ersetzen Yvonne Lüdi und Herbert Schluep. Wegen des Feldschiessens und der Pfingsten müssen die Regeltermine wiederum verschoben werden. 2020 findet der Anlass am 14. Juni statt, 2021 am 16. Mai und 2022 am 29. Mai.

SlowUp Solothurn-Buechibärg: Sonntag 12. Mai von 10 bis 17 Uhr. www.slowup.ch.

Meistgesehen

Artboard 1