Der Gemeinderat hat sich in einer ersten Lesung mit dem Budget beschäftigt. Zurzeit zeige dieses ein Defizit von 330'000 Franken. «Wir haben Handlungsbedarf», so Gemeindepräsident Bruno Eberhard. Es gelte den Aufwand weiter zu reduzieren, aber auch die Ertragsseite zu verbessern. Die Situation habe sich in den letzten Jahren nicht verbessert. Das Budget sei seriös erstellt worden, Deitingen habe ein strukturelles Defizit. «Wir brauchen zwingend ein positives Budget, damit wir den Bilanzfehlbetrag tilgen können.» Eine Steuererhöhung sei unumgänglich und war schon letztes Jahr vorgeschlagen worden. Die Investitionen sollen in den nächsten Jahren auf ein absolutes Minimum reduziert werden. Für 2019 will man rund 220'000 Franken investieren, wobei gleichzeitig 210'000 Franken wieder hereinkommen sollten.

Der Gemeinderat hat die Leistungsvereinbarung mit dem Spitexverein Derendingen-Deitingen genehmigt. Die Leistungsvereinbarung musste neu ausgearbeitet werden, weil die beiden Vereine fusioniert haben. Der Gemeinderat konnte dabei auch erfreut zur Kenntnis nehmen, dass der Gemeindebeitrag im Vergleich zum letzten Jahr rund 50'000 Franken kleiner wird und noch rund 110'000 Franken beträgt. «Dank der Fusion ergeben sich Synergien, die sich nun auch in Zahlen niederschlagen», meint Eberhard.

Der Gemeinderat hat weiter auch dem Bau der Dreifachturnhalle beim OZ13 in Subingen zugestimmt und seine Delegierten beauftragt, an der DV Ja zu stimmen. Das Vorhaben sei komplex, so Eberhard. In Deitingen diskutierte man zudem über die Finanzkennzahlen, die dem Geschäft beigelegt waren. «Wir haben das Gefühl, dass die Betriebskosten relativ tief eingesetzt sind», so Eberhard. Der Gemeinderat hat die Werte der Zweienhalle als Vergleichswert herangezogen. «Wir hoffen, dass die Berechnungen so stimmen.»

Der Gemeinderat hat weiter zur Kenntnis genommen, dass das Busangebot ab 2020 verbessert werden soll. Neu würde eine Tangential-Busverbindung vom Bahnhof Deitingen bis nach Gerlafingen geführt. Das ist ein Anliegen, dass in Deitingen schon lange Thema ist und die Standortattraktivität erhöht. Die Planungskommission wird die Mitwirkung vorbereiten.