Deitingen
Über 1000 Amphibien wurde über die Strasse getragen und so vor dem Überfahren gerettet

Freiwillige Helferinnen und Helfer sammeln im Februar, März und April im Gebiet Lachen jeweils die Amphibien ein, die durch den Schutzzaun am Überqueren der Strasse gehindert werden.

Rahel Meier
Merken
Drucken
Teilen
Amphibienrettung in Deitingen

Amphibienrettung in Deitingen

Michel Lüthi

1026 Amphibien sind diesen Frühling im Gebiet Lachen in Deitingen von Freiwilligen über die Strasse getragen und beim Golfplatz Wylihof wieder in die Freiheit entlassen worden. Das sind rund dreieinhalb Mal so viele Tiere wie im letzten Jahr und beinahe gleich viel wie im Rekordjahr 2019, als man 1380 Amphibien zählte.

Zwei Spitzentage mit vielen Tieren

Rund zwei Drittel der Tierchen wurden an nur gerade zwei Tagen gefunden: Einmal waren es 524 Amphibien (5. März), das zweite mal 257 (12. März). Die Wanderungen starteten am 25. Februar, in den ersten beiden Apriltagen wurden die letzten Tiere gefunden. 16 Amphibien wurden tot auf der Strasse aufgefunden.

In Deitingen versuchen vor allem Grasfrösche (969) über die Strasse zu hüpfen. Dazu kamen dieses Jahr neun Erdkröten, 41 Bergmolche und sieben Fadenmolche. Mehr Infos unter: www.karch.ch