In der Tour d’Horizon von Sven Sataric liess er die zehnjährige Erfolgsgeschichte der SVP Biberist Revue passieren. Die von einer kleinen Gruppe Enthusiasten im Mai 2008 gegründete Ortspartei trat bereits ein Jahr später zu den Gemeinderatswahlen an. Auf Anhieb erreichte sie zwei Sitze.

Bevölkerung miteinbeziehen

In der Folge gelang es der SVP immer wieder, die Bevölkerung zu überzeugen, so Sataric. So konnten beispielsweise bei der Abstimmung zur Fusion mit Solothurn über 600 Personen zu einer denkwürdigen Gemeindeversammlung mobilisiert werden, um schliesslich das Projekt abzulehnen. Im Sinne einer echten, demokratischen Mitwirkung sei es der SVP auch gelungen, die Bevölkerung für ein aktives Engagement zu gewinnen, um bei der Ortsplanungsrevision ihre Rechte frühzeitig anzumelden. Präsident Sataric ist überzeugt, dass die Partei in ihrem Engagement nicht nachlassen wird. Immerhin sei man mit zwei Gemeinderatssitzen gestartet und heute habe die Fraktion mit Markus Dick (Fraktionschef), Sven Sataric und Peter Burki drei Sitze. Adrian Ryf und Marco Baumberger sind als Ersatzgemeinderate gewählt.

Kompetent und verständlich referierte im Anschluss an den statutarischen Teil der Versammlung der Biberister Unternehmensberater Franz Portmann über die Organisationsformen für Gemeinden und Behörden. (mgt)