Biberist
Das Kinderfest bot Spiel und Spass für die Jugend

Das Kinderfest wurde am Sonntag in Biberist bereits zum 20. Mal durchgeführt. Zum runden Geburtstag liess sich der Verein Kinderfest zwei Spezialeinlagen einfallen.

Rahel Meier
Drucken
Teilen
Kinderfest Biberist
30 Bilder
Kinderfest Biberist
Kinderfest Biberist
Kinderfest Biberist
Kinderfest Biberist
Kinderfest in Biberist
Kinderfest Biberist
Kinderfest Biberist
Kinderfest Biberist
Wasser - marsch!
Wasser - marsch!
Wasser - marsch!
Kinderfest Biberist
Kinderfest Biberist
Kinderfest Biberist
Biberist aktiv liess die Kinder Handballgefühl beim Werben und Treffen erleben
Biberist aktiv liess die Kinder Handballgefühl beim Werben und Treffen erleben
Biberist aktiv liess die Kinder Handballgefühl beim Werben und Treffen erleben
Biberist aktiv liess die Kinder Handballgefühl beim Werben und Treffen erleben
Biberist aktiv liess die Kinder Handballgefühl beim Werben und Treffen erleben
Biberist aktiv liess die Kinder Handballgefühl beim Werben und Treffen erleben
Kinderfest Biberist
Kinderfest Biberist
Kinderfest Biberist
Kinderfest Biberist
Kinderfest Biberist
Kinderfest Biberist
Kinderfest Biberist
Kinderfest Biberist
Kinderfest Biberist

Kinderfest Biberist

Hansjörg Sahli

Seit 21 Jahren findet das Kinderfest jeweils am Kilbi-Sonntag auf dem Bleichematt-Areal statt. Ins Leben gerufen wurde es ursprünglich von Willi Marti, der seit eh und je auch den Rummelplatz an der Kilbi betreibt.

Das Kinderfest konnte seinen 20. Geburtstag aber erst dieses Jahr feiern, denn im Jahr 2005 wurde es einmalig nicht durchgeführt. Speziell zum runden Geburtstag liess sich der Verein Kinderfest zwei Spezialeinlagen einfallen. Einerseits war eine Zauberin auf dem Platz, die die Kinder staunen liess. Andererseits fuhr eine Spezial-Bahn zwischen der Bleichematt und dem Werkspielplatz Altisberg hin und her.

Helfer und Mitglieder gesucht

Wie bei so vielen Anlässen lebt auch das Kinderfest vom freiwilligen Engagement einiger Unverdrossener. Drei Vorstands- und 14 Vereinsmitglieder hat der Verein Kinderfest, der erst 2006 gegründet wurde, heute noch. «Wir zahlen keinen Mitgliederbeitrag», so Präsident Beat Fischer. «Dafür helfen die Meisten mit beim Kinderfest.»

Einige der Mitglieder seien allerdings seit Beginn mit dabei und würden das Fest heute vor allem ideell unterstützen. Neue – und vor allem etwas jüngere – Vereinsmitglieder sind deshalb genau so gesucht, wie Helfer für den Anlass selbst.

Und ohne diejenigen, die die rund 20 Posten betreuen, geht es sowieso nicht. «Wir können seit Jahren auf treue Postenbetreiber zählen.» Dabei sei es durchaus auch erlaubt, Werbung für sich, die Firma, eine Partei oder einen Verein zu machen. Finanziert wird das Kinderfest durch Sponsoren, einen Beitrag der Gemeinde und einen Beitrag, den die Vereine leisten, die an der Kilbi ihre Beizlis betreiben.

Immer Warteschlangen

Seit Jahren ein Renner ist der Posten, den die Feuerwehr betreibt. Die Warteschlangen sind meist lang. Nicht nur die Buben, auch die Mädchen möchten mal einen Wasserschlauch in den Händen halten und das Gefühl erleben, was passiert, wenn das Wasser losspritzt. Ebenfalls immer wieder beliebt ist der kleine Rundlauf mit den Scootern.

Witzig zu sehen war, wie die Kinder barfuss über einen kleinen Parcours mit verschiedenen Materialien liefen. Konzipiert hatte diesen die Gesundheitspraxis Rägeboge. Musikalisch ging es beim Posten von Musik Steffen zu und her. Die Kinder durften nach Herzenslust, aber unter Anleitung, trommeln. Auch die Windband nutzte die Möglichkeit sich und die Musik vorzustellen. Geschick und kleines bisschen Mut brachten die Kinder beim Klettern und beim Geschicklichkeitsparcours.

Der Anlass wurde rege benutzt. Die Schulkinder aus Biberist und aus Lohn-Ammannsegg dürfen gratis mitmachen. Andere Kinder sind jederzeit willkommen, sie müssen aber einen Unkostenbeitrag von fünf Franken zahlen. Wer mitmacht, hat ein Zvieri zugute und wer etwas Glück beim Ballonwettbewerb hat, der kann Gutscheine gewinnen.

Aktuelle Nachrichten