Lüterkofen-Ichertswil

Das Budget wurde bei Weitem übertroffen, dafür gibts diverse Gründe

Für die Gemeindeverwaltung soll eine neue EDV-Software angeschafft werden.

Für die Gemeindeverwaltung soll eine neue EDV-Software angeschafft werden.

Der Gemeinderat konnte an seiner letzten Sitzung zur Kenntnis nehmen, dass der Ertragsüberschuss um 200'000 Franken grösser ist, als das Budget vorsah.

«Hoch erfreut», zeigte sich Gemeindepräsident Roger Siegenthaler im Gemeinderat. Die Erfolgsrechnung der Gemeinde Lüterkofen-Ichertswil schliesst für 2019 mit einem Ertragsüberschuss von 282'996 Franken. Dies bei einem Gesamtaufwand von 3,988 Mio. Franken und einem Gesamtertrag von 4,271 Mio. Franken. Das ist eine ­Besserstellung von rund 200'000 Franken gegenüber dem ­Budget.

Siegenthaler betonte dabei, dass mehrere Faktoren dazu beigetragen hätten. So fiel der Beitrag an den Schulverband Buchegg um rund 19'000 Franken tiefer aus, als budgetiert war. Für die regionale Zivilschutzorganisation bekam die Gemeinde eine Rückerstattung aus der Auflösung der Vorgängerorganisation. Auch fiel der Unterhalt der Sport- und Spielplätze tiefer aus, als budgetiert, weil der Gemeindearbeiter einige dieser Arbeiten selbst erledigen konnte. 25'000 Franken weniger musste man an die Asylbetreuung bezahlen, dafür fiel der Beitrag an den Kanton für die Ergänzungsleistungen der IV um 8000 Franken höher aus. Als Letztes konnte man in Lüterkofen-Ichertswil dank Neuzuzügern 127'000 Franken mehr an Steuern einnehmen. Der Ertragsüberschuss soll dem Eigenkapital zugewiesen werden, das sich neu auf 1,871 Mio. Franken ­beläuft.

Die Investitionsrechnung schliesst mit Nettoinvestitionen von 306'387 Franken, budgetiert waren Nettoinvestitionen von 687'000 Franken.

Die EDV der Verwaltung ist veraltet

Der Gemeinderat sucht eine neue Lösung für die EDV in der Gemeindeverwaltung. Vor allem für die Finanzen brauche es neue Software, so Siegenthaler auf Anfrage. Ob man auch eine Lösung für die Einwohnerkontrolle sucht, ist noch nicht geklärt. Über den Antrag soll bereits an der Gemeindeversammlung im August beschlossen werden.

Weiter hat der Gemeinderat in seiner letzten Sitzung für rund 100'000 Franken Belagsarbeiten an diversen Orten im Dorf in Auftrag gegeben.

Meistgesehen

Artboard 1