Jubiläumsfeier
Das Altersheim «Bad» in Lohn-Ammannsegg hat sich stetig weiterentwickelt

Im vollbesetzten Festzelt und vor vielen Bewohnerinnen und Bewohnern, Angehörigen und Zweckverbands-Delegierten liess deren Präsident, Stephan Vollenweider (Zuchwil), die vergangenen 60 Jahre des Alters- und Pflegeheim Bad Ammannsegg Revue passieren.

Drucken
Teilen
Im vollbesetzten Festzelt fand alt Bundesrat Samuel Schmid viele aufmerksame Zuhörer.

Im vollbesetzten Festzelt fand alt Bundesrat Samuel Schmid viele aufmerksame Zuhörer.

Max Flueckiger

Etwas habe sich nicht verändert wie im Kurprospekt aus dem Jahr 1920 stehe: «Herrlich gelegen am Waldesrand mit prächtigem Blick auf die Alpenkette.» Er zitierte auch eine andere Anekdote: «An Weihnachten 1972 gab es als Geschenk für die Männer ein Werktagshemd, Zigarren und eine Flasche Veltliner. Die Frauen bekamen eine Schürze, eine Haarbürste und eine Flasche Champagner.»

Rechtzeitig auf das Jubiläum hin konnte der Umbau von Küche, Office, Speisesaal, Cafeteria und Empfangsbüro abgeschlossen werden. Mit weiteren Bauvorhaben will man für die neuen Herausforderungen gerüstet sein, so Präsident Vollenweider.

Fünf Bauetappen werden Gesamtkosten von 6,2 Mio. Franken verursachen. Im Jahr 2016 ist keine Bautätigkeit geplant. 2017 beginnen Umbau und Erweiterung auf den zwei Wohnetagen. Die letzte Bauphase folgt im Jahr 2020 mit dem Lifteinbau und der Aufstockung um die acht Zimmer.

«Dank allen guten Geistern»

Festredner, alt Bundesrat Samuel Schmid, gratulierte zum 60. Geburtstag und zollte den Pflege- und Betreuungspersonen und den weiteren Angestellten, sowie dem Zweckverband seinen grossen Respekt. Das Heim habe sich mehrfach fortentwickelt, da initiative Delegierte und auch die Bürgergemeinden in neue Einrichtungen und in den Wohnkomfort investierten. «Wenn man will, kann man sich echt geborgen fühlen!». Die modernen, zweckmässigen Wohneinheiten seien ja vorhanden. (mfz)

Aktuelle Nachrichten