Zuchwil
Dach-Solaranlage auf dem Riverside-Areal erhält Schweizer Solarpreis

Die riesige Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der Werkhalle auf dem Riverside-Areal kann während einem Jahr 1027 Häuser versorgen. An der 26. Schweizer Solarpreisverleihung wurde das Projekt nun ausgezeichnet.

Merken
Drucken
Teilen
Solarpanels soweit das Auge reicht. Vom Boden her ist die Anlage allerdings kaum zu bemerken.
10 Bilder
Photovoltaikanlage auf dem Riverside-Areal in Zuchwil ist eingeweiht
Die vorfabrizierte Montageeinheit ist bereit für den Transport auf das Dach.
Für den lokalen Transport der vorfabrizierten Montageeinheiten wurde eine fahrbare Kippkonstruktion angefertigt.
Die Montageeinheiten wurden mit Pneukränen und Helikoptern auf das Dach gehoben.
Um das Flachdach für Wartungszwecke jederzeit zugänglich zu machen, wurden die Solarpanels vier Meter über dem Dach auf einer Stahlkonstruktion montiert.
1 100 Dachausschnitte waren notwendig, um die erforderlichen Stützen zu setzen
Die Montageeinheiten wurden auf der vorbereiteten Stützkonstruktion montiert
Swiss Prime Site realisierte die Photovoltaikanlage in Zuchwil zusammen mit regionalen Partnern.
Direkt auf dem Areal wurde eine Produktionsstrasse zur Vorfabrikation von Montageeinheiten eingerichtet.

Solarpanels soweit das Auge reicht. Vom Boden her ist die Anlage allerdings kaum zu bemerken.

Rahel Meier

Bereits zum 26. Mal wurden die energieeffizientesten Bauten und Anlagen sowie die engagiertesten Persönlichkeiten und Institutionen im Solarbereich mit dem Schweizer Solarpreis ausgezeichnet.

Zu den Siegern gehört auch die Solaranlage auf dem Riverside-Areal. Die Anlage, die 39'000m2 gross ist und im Herbst 2015 eingeweiht wurde, erhält einen Preis in der Kategorie Energieanlagen.

Die Laudatio:

«Die 5.76 MW starke PV-Anlage auf der 50-jährigen Industriehalle in Zuchwil ist von ihrer Grösse, Konstruktion und Integration her einzigartig. Die 22’000 PV-Module erstrecken sich über eine Fläche von fünf Fussballfeldern. Mit den erzeugten 4.7 GWh/a Solarstrom könnte der gesamte Privatverkehr einer Kleinstadt mit 3’350 Elektroautos CO2-frei betrieben werden. Die PV-Anlage wurde Ende September 2015 in Betrieb genommen. Sie bildet mit der Industriehalle eine homogene Einheit und ermöglicht eine fortlaufende Sanierung des darunter liegenden Daches. Die PV-Anlage erweist sich als ein konstruktives und in der Umsetzung gut gelungenes solares Pionierprojekt.»

Die Swiss Prime Anlagestiftung gewinnt den Solarpreis 2016 in der Kategorie Energieanlagen/Photovoltaik V.l.: Jurymitglied Solarpreis, Markus Hauri, mha GmbH, Tividar Puskas, Schnetzer Puskas Ingenieure AG, Thomas Grossenbacher, CIO Swiss Prime Anlagestiftung, Stephan Etterlin, Implenia Schweiz AG Modernisation & Development, Peter Jans, Stadtrat und Vorsteher Technische Betriebe, St. Gallen, Dominik Stierli, Montageleiter Helion Solar AG, Noah Heinen, CEO Helion Solar AG, Jurymitglied Solarpreis.

Die Swiss Prime Anlagestiftung gewinnt den Solarpreis 2016 in der Kategorie Energieanlagen/Photovoltaik V.l.: Jurymitglied Solarpreis, Markus Hauri, mha GmbH, Tividar Puskas, Schnetzer Puskas Ingenieure AG, Thomas Grossenbacher, CIO Swiss Prime Anlagestiftung, Stephan Etterlin, Implenia Schweiz AG Modernisation & Development, Peter Jans, Stadtrat und Vorsteher Technische Betriebe, St. Gallen, Dominik Stierli, Montageleiter Helion Solar AG, Noah Heinen, CEO Helion Solar AG, Jurymitglied Solarpreis.

Hervé Le Cunff/ solar Agentur

Eigentümerin und Betreiberin der Solaranlage ist die Swiss Prime Anlagenstiftung. Lokaler Partner bei der Umsetzung der Anlage war die Luterbacher Firma Helion Solar. Deren Chef Noah Heynen freut sich über die Auszeichnung:

Für den Schweizer Solarpreis wurden 2016 insgesamt 70 Solarprojekte eingereicht. Mehr als zwei Drittel der 43 eingereichten Gebäude-Bewerbungen sind PlusEnergieBauten (PEB). (ldu/mgt)

Mit dem Schweizer Solarpreis 2016 ausgezeichnete Anlagen: Die Solaranlage auf dem Riverside-Areal, Zuchwil
11 Bilder
1. Norman Foster Solar Award: Mehrfamilienhaus-Gesamtüberbauung ABZ, 8038 Zürich Weist eine Eigenenergieversorgung von 117% auf
PlusEnergieBauten-Diplom: Jugendstil-Mehrfamilienhaus an der Culmannstrasse, 8006 Zürich Weist eine Eigenenergieversorgung von 118% auf
Neubauten: Solares Mehrfamilienhaus Aescherstrasse, 4054 Basel
PlusEnergieBauten-Diplom: Einfamilienhaus Wyssmüller/Aebi, 3600 Thun Weist eine Eigenenergieversorgung von 137% auf
PlusEnergieBauten-Diplom: Einfamilienhaus Bottinelli-Croce, 6516 Cugnasco Weist eine Eigenenergieversorgung von 155% auf
PlusEnergieBauten-Diplom: Ekkharthof, 8280 Kreuzlingen Weist eine Eigenenergieversorgung von 106% auf
Sanierungen: Doppelkindergarten und zwei Dachwohnungen, 7000 Chur Weist eine Eigenenergieversorgung von 95% auf
Sanierungen: Berggasthaus Etzel-Kulm, 8835 Feusisberg
Neubauten: Mehrfamilienhaus Chrüzmatte, 6287 Aesch
Neubauten: Solares Mehrzweckgebäude, 1202 Genf

Mit dem Schweizer Solarpreis 2016 ausgezeichnete Anlagen: Die Solaranlage auf dem Riverside-Areal, Zuchwil

Schweizer Solarpreis 2016