Lohn-Ammannsegg

«D Gummibärlifrou» zügelt ihre Kinderkleiderbörse

Kinder erhalten bei  Natalia Senn Gummibärli. (Symbolbild)

Kinder erhalten bei Natalia Senn Gummibärli. (Symbolbild)

Vor drei Jahren eröffnete Natalia Senn am Dorfplatz eine Kinderkleiderbörse. Jetzt zieht sie aus Platzmangel um. Inzwischen wird sie auf der Strassse erkannt und hat sich einen Namen gemacht, als «Gummibärlifrou».

Ein rascher Blick ins Schaufenster lässt noch nicht erahnen, dass die Lohner Kleiderbörse bald umzieht. Verkaufsinserate für Kinderwagen, Hamsterkäfige und Wickelregale hängen zahlreich an der Glasscheibe – und gleich daneben ein Infoblatt mit dem Hinweis, dass sich die Ladentüre hier am Samstag, 27. Februar, zum letzten Mal öffnen wird.

Als sich Natalia Senn den damals noch leer stehenden Laden vor etwas mehr als 3 Jahren einmal genauer ansah, kam ihr die Idee, dort eine eigene Kinderkleiderbörse zu eröffnen. «Als gelernte Detailhandelsfachfrau und ehemalige Geschäftsführerin einer Coop-Filiale, war der Verkauf für mich kein Neuland. Ich wollte als Mutter einer Tochter mehr als bloss den Haushalt schmeissen», sagt die gebürtige Argentinierin.

Dass das Geschäft so gut laufen würde, und sie aus Platzmangel sogar einmal umziehen müsste, hätte die Inhaberin nie gedacht: «Ich habe so viel Ware hier, dass ich gar nicht mehr alles ausstellen kann.» Mehr als 350 Personen aus Lohn, dem Bucheggberg und der Umgebung zählen zu ihren Stammkunden. Doch reich werde sie mit ihrem «Hobby» – wie die 38-Jährige es nennt – nicht.

Die Freude an der Arbeit ist ihr wichtiger. Deshalb sei es immer ganz besonders schön, wenn sie von Kindern ihrer Kunden auf der Strasse erkannt werde: «Mama lueg mou, d Gummibärlifrou», würden sie sagen. Diesen Spitznamen haben ihr die Kinder gegeben, weil sie nach einem Einkauf ein Gummibärchen von ihr bekommen. «Aber nur, wenn sie die Spielkiste vorher wieder aufräumen.»

Vor Neustart in Bellach

Bald wird der Laden in Lohn leer geräumt. Bevor das Geschäft als «Kleiderbörse & Laden» in Bellach Neueröffnung feiert, haben Natalia und ihre Familie alle Hände voll zu tun: «Wir müssen den Teppich rausreissen, Laminat verlegen, die Wände streichen und alles neu einrichten.»

Zum bestehenden Sortiment, das unter anderem aus Kinderwagen, Bébékleidung, Spielzeug, Schulsäcken und Büchern besteht, kommen neu Secondhand-Damenkleider, Handtaschen, Schmuck sowie Umstandsmode hinzu.

«Und die Kleinen kriegen eine Spielecke.» Senn freut sich auf den Neustart, geht aber auch mit einem weinenden Auge: «Die Leute hier sind mir sehr ans Herz gewachsen. Durch die vielen Ladenbesuche sind Freundschaften entstanden.»

Am Samstag, 12. März, findet an der Römerstrasse 6 in Bellach die Neueröffnung statt. Am 1. Mai wird die Lohnerin Marisa Siragusa in den Räumlichkeiten der ehemaligen Kinderkleiderbörse das Yogastudio «Power Yoga in L.A.» eröffnen.

Meistgesehen

Artboard 1