Gemeinderat
Busverlängerung Langendorf-Rüttenen ist machbar

Der Gemeinderat von Rüttenen befürwortet eine Busverbindung zwischen Langendorf und Rüttenen. Der Start könnte bereits Ende dieses Jahres erfolgen.

Lea Reimann
Merken
Drucken
Teilen
Die Linie nach Rüttenen soll weniger verspätungsanfällig sein, als bei der Planung angenommen.

Die Linie nach Rüttenen soll weniger verspätungsanfällig sein, als bei der Planung angenommen.

Olivier Messerli

Die Hartnäckigkeit der Gemeinde Rüttenen hat sich gelohnt. Immer wieder hat man beim Amt für Verkehr und Tiefbau (AVT) nachgehakt, ob die Buslinie 2, die seit 2016 zwischen Bellach, Lommiswil und Langendorf verkehrt, nach Rüttenen verlängert werden könnte.

Das AVT lehnte dies zuerst ab, weil Verspätungen befürchtet wurden und man daraus schloss, dass die Zeit für die zusätzliche Schlaufe nach Rüttenen zu kurz wäre. Nun hat sich aber gezeigt, dass die Linie weniger verspätungsanfällig ist, als bei der Planung angenommen.

Unter Vorbehalt der Zustimmung durch den Kantonsrat soll die Linie 2 deshalb bereits ab Ende dieses Jahres nach Rüttenen verlängert werden. Nach einem Betriebsjahr könnte sie dann, sofern sie ausreichend genutzt wird, definitiv eingeführt werden.

Auf den bestehenden Fahrplan hat Rüttenen aber keinen Einfluss, dieser kann frühestens bei der nächsten Fahrplanüberprüfung im Jahr 2020 geändert werden. Auch ein allfälliger Schülertransport nach Langendorf kann deshalb frühestens auf diesen Zeitpunkt hin diskutiert werden.

Neue Linie für 17'500 Franken

Vorgesehen ist, dass dieselben 14 Kurspaare, die heute in Langendorf enden, nach Rüttenen verlängert werden. Die Kurse werden eine Minute früher als heute an der Haltestelle «Langendorf, Chutz» ankommen, fahren nach Rüttenen und sind zur gleichen Zeit wie heute wieder vor dem Gemeindehaus in Langendorf, um dann nach Bellach abzufahren. Das hat den zusätzlichen Vorteil, dass die Busse der Linien 1 und 2 nicht mehr gleichzeitig vor dem Gemeindehaus in Langendorf stehen und sich dort überholen müssen. Eine gefährliche Situation entfällt. Insgesamt sollen in Rüttenen werktags je 28 Abfahrten ab «Brüggmoos» und 28 ab «Dorf» entstehen – je 14 in jede Richtung – und somit 14 Abfahrten ab «Endhalt».

Am Samstag sind es sogar 20 Kurspaare. Die Mehrkosten für die zusätzliche Verbindung Langendorf-Rüttenen betragen für die Einwohnergemeinde Rüttenen rund 17 500 Franken, was vom Gemeinderat einstimmig befürwortet wurde. «Das ist eine Investition in die Zukunft unseres Dorfes», freute sich Gemeindepräsident Gilbert Studer. Für die definitive Einführung der Verlängerung muss auch Langendorf zustimmen, dort wird am 26. Juni entschieden.