Theodor F. Kocher, Präsident des Verwaltungsrates der Spar- und Leihkasse Bucheggberg AG, strahlte mit den leuchtenden Frühlingsblumen in der Mehrzweckhalle um die Wette. «Besucherrekord, gutes Ergebnis, Erhöhung der Dividende und die kürzeste Traktandenliste», verkündete er und hiess die 575 Aktionäre herzlich willkommen. Diese vertraten 1557 Aktienstimmen, was 25.9 Prozent der ausgegebenen Aktien betrifft.

«Sicherheit, Liquidität und Effizienz unserer Bank sind nach wie vor ausgesprochen hoch», sagte der Präsident. Entscheidend sei, dass die Bank weiterhin an ihrer langfristigen, bewährten und bodenständigen Geschäftspolitik festhalte. Bedenklich sei die Handhabung einiger Grossen im Geschäft. «Wir tätigen nur Geschäfte, die wir verstehen und unter Kontrolle haben», meinte er.

Der Wettbewerb unter den Banken ist laut Theodor F. Kocher knallhart wie noch nie. Die Geschäftsprozesse würden weiter gestrafft und digitalisiert. Das erfordere von den Mitarbeitern Höchstleistungen. Um die wachsende Kundenbasis weiterhin kompetent zu betreuen wird per 1. April mit Daniel Sommer ein neues Geschäftsleitungsmitglied seine Tätigkeit aufnehmen. Ende 2017 beschäftigte die Spar- und Leihkasse 27 Personen in 19 Vollzeitstellen.

Fünf Franken mehr pro Aktie

Thomas Vogt, Vorsitzender der Geschäftsleitung, blickte mit Stolz auf ein anspruchsvolles, spannendes Jahr zurück. Die Bilanzsumme erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr um 30.7 Millionen auf 597.1 Millionen Franken (+5.4 Prozent). Die Kundenausleihungen stiegen um 27 Mio. auf 505.3 Millionen Franken (+5.7 Prozent). Deutlich zu nahmen mit 22.8 Millionen auf 453.9 Millionen Franken (+5.3 Prozent) auch die Kundengelder. Der Kundendeckungsgrad per Ende 2017 liegt mit 90 Prozent auf dem Vorjahreswert.

Dank der Volumensteigerung lag der Bruttoerfolg aus dem Zinsengeschäft, trotz tiefem Zinsniveau, mit 7.5 Millionen Franken um 2.2 Prozent über dem Vorjahr. Hervorragend erwies sich die Zunahme beim Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft um 204'147 auf 873'082 Franken (+30.5 Prozent). Der Jahresgewinn konnte um 50'709 auf 1'003'414 Franken (+5.3 Prozent) gesteigert werden und kam erstmals über die Millionengrenze zu liegen. Die Aktionäre dürfen sich über eine Erhöhung der Dividende um 5 auf 75 Franken pro Aktie freuen.

Für eine weitere Amtsdauer von einem Jahr wurden die bisherigen Mitglieder des Verwaltungsrates gewählt. Es sind dies Theodor F. Kocher, Ernst Moser, Harry Affolter, Konrad Althaus, Hans Jakob Andres und Christine Davatz.

Ohne Wortbegehren hiessen die Stimmberechtigten diese Wiederwahl und alle Anträge der nur 45 Minuten dauernden Versammlung gut. Denn, auf dem Programm stand die Berner Platte, – aufgetischt in verschiedenen Bucheggberger Restaurants – die als traditionell Bewährtes bei der Spar- und Leihkasse nicht mehr wegzudenken ist.