Es gibt Dörfer im Bucheggberg, die befinden sich punkto Internetverbindung noch in der Steinzeit. Diesen Vergleich zieht Heinz Ochsner. Er ist Mitglied in der Geschäftsleitung von Bucheggberg-Net – jener Firma, die Aetigkofen und Gächliwil ein Glasfasernetz und damit sehr schnelles Internet beschert hat.

Nun hat Bucheggberg-Net dem Gemeinderat von Buchegg eröffnet, dass sie gerne auch Bibern, Gossliwil, Mühledorf, Hessigkofen, Tscheppach sowie Lüterswil mit einem Glasfasernetz ausstatten würden – und zwar bis in die Haushalte. Die Leistung würde bis zu 1 Gigabyte pro Sekunde betragen. Im Gegensatz dazu verlege die Swisscom die Glasfaserkabel nur bis ins Quartier. Die letzte Viertelmeile sei bei der Swisscom weiterhin über ein leistungsschwächeres Kupferkabel verbunden, sagt Ochsner.

«Bibern, Gossliwil und Hessigkofen sind am stärksten von der langsamen Verbindung betroffen», weiss das Geschäftsleitungsmitglied. Auch in Mühledorf sei die Verbindung teilweise alles andere als schnell. Laut Ochsner sei es eine Aufgabe der öffentlichen Hand, die Bewohner mit einer guten Kommunikationsverbindung zu versorgen. «Wie früher beim Strom und beim Wasser auch.»

Gerade in ländlichen Regionen sei schnelles Internet für die Wirtschaft «absolut notwendig». Ochsner denkt dabei vor allem an kleinere Unternehmen. «Die Ansiedlung neuer Firmen ist nur mit einer vernünftigen Internetverbindung möglich.»

Kostenpunkt: 1,5 Millionen

Ob es so rasch geht, ist fraglich. Überhaupt ist offen, ob Buchegg auf das Projekt eingeht. Laut der Buchegger Gemeindepräsidentin Vreni Meyer (FDP) müsste die Gemeinde mit Investitionen von 1,5 Millionen Franken rechnen, verteilt über drei Jahre. Zudem habe sich die Situation in der Gemeindeverwaltung in Mühledorf mittlerweile entschärft, nachdem man dort zwischenzeitlich grosse Probleme mit dem Herunterladen von Daten aus dem Internet hatte.

Nicht vorgesehen wäre der Ausbau in Aetingen und Brügglen. Zudem seien Küttigkofen und Kyburg-Buchegg an die GAW angeschlossen.

Bucheggberg-Net ist eine öffentlich-rechtliche Anstalt und gehört den Gemeinden Buchegg und Lüterswil-Gächliwil. Sie wurde noch vor der grossen Gemeindefusion gegründet. Die neue Gemeinde Buchegg erbte die Gesellschaft.

Gemäss Heinz Ochsner haben seither in Aetigkofen 20 bis 25 von insgesamt 100 Haushalten von der Swisscom zur Bucheggberg-Net gewechselt. Derzeit sei man mit einem zweiten Anbieter im Gespräch, der auf diesem Netz aktiv werden könnte. Um welche Firma es sich handelt, will Ochsner nicht sagen.