Bucheggberg
Der slowUp wird erneut wegen des Coronavirus abgesagt

Auf Mitte Mai war der zehnte «slowUp Solothurn-Buechibärg» terminiert. Das Organisationskomitee hat den Anlass nun aber abgesagt. Der nächste Termin für die Durchführung ist der 29. Mai 2022.

Rahel Meier
Merken
Drucken
Teilen
Zehntausende fahren den slowUp Solothurn-Buechibärg. Deshalb musste der Anlass auch für dieses Jahr abgesagt werden.

Zehntausende fahren den slowUp Solothurn-Buechibärg. Deshalb musste der Anlass auch für dieses Jahr abgesagt werden.

Hanspeter Bärtschi

Die Jubiläumsausgabe des slowUp Solothurn-Bucheibärg lässt weiter auf sich warten. Nach der Absage im letzten Jahr, kann der Anlass auch heuer nicht durchgeführt werden. Dies, weil der slowUp von Unbeschwertheit, Emotionen und vielen Kontaktmöglichkeiten lebt. Mit einem umfassenden Schutzkonzept würden diese Qualitäten wegfallen.

25'000 bis 30'000 Menschen nehmen an einem schönen Tag jeweils an slowUp teil, der von Solothurn über Biberist, Lohn-Ammannsegg, Aetingen, Oberramsern, Schnottwil, Oberwil bei Büren, Bibern und Lüterkofen-Ichertswil wieder retour nach Solothurn führt. Rund 46 Kilometer können auf der Rundstrecke mit Velo, Rollschuhen und Co. zurückgelegt werden. Die Strassen werden dabei für den motorisierten Verkehr gesperrt.

Zusätzlich betreiben viele Vereine in den Dörfern entlang der slowUp-Strecke ihre Festbeizlis. Dabei hat sich eine gewisse Routine entwickelt und der gewiefte slowUp-Fahrer weiss genau in welchem Dorf er welche Leckerei bekommt.

Der slowUp Solothurn-Bucheibärg ist nicht der einzige der über 20 slowUp-Anlässe der abgesagt werden musste. Bereits bekannt ist das Datum für 2022: Es ist der 29. Mai.