Bucheggberg
Der Anerkennungspreis geht dieses Mal an den Verein Ferienpass

Das Ferienangebot für Schulkinder ist Jahr für Jahr gewachsen und nicht mehr aus dem Sommer wegzudenken.

mgt
Drucken
Teilen
Christine Rüttimann ist Präsidentin des Vereins Ferienpass.

Christine Rüttimann ist Präsidentin des Vereins Ferienpass.

zvg

Seit 2001 können im Bucheggberg Kinder vom Kindergartenalter bis zur 9. Klasse während der Sommerferien von einem vielfältigen Kursangebot profitieren. Die Zahlen sprechen für sich und lassen die enorme Arbeit, die dahinter steckt erahnen: Der Ferienpass Bucheggberg bietet in diesem Sommer 122 Kurse an, die von 317 Kindern mit 1139 Kursanmeldungen genutzt werden.

Zum Vergleich: Als im Jahr 2001 der erste Ferienpass im Bucheggberg durchgeführt wurde, standen 28 verschiedene Kurse auf dem Programm und rund 100 Kinder nahmen daran teil.

Der erste Ferienpass wurde damals noch vom Verein S&E Schule und Elternhaus Bucheggberg durchgeführt. Im November 2010 wurde dieser Verein aufgelöst und der Ferienpass im neu gegründeten Verein Ferienpass Bucheggberg weitergeführt. Damals übernahm Christine Rüttimann, Lüterkofen, das Präsidium, das sie bis jetzt innehat.

Team organisiert die Anlässe

Der Verein Ferienpass Bucheggberg wird heutzutage von vier Vorstandsfrauen geführt, dazu kommen zwei Revisorinnen und fünf sogenannte Teamfrauen. Sie helfen mit, die Kursanfragen zu organisieren, und stellen den Kontakt zu den Kursleitern sicher.

Der Verein hat rund 100 Mitglieder. Das eigentliche Kernteam bilden neben der Präsidentin Christine Rüttimann, Rahel Moser, Mühledorf, die sich um die Kurserfassung kümmert und Nicole Leuenberger, Lüsslingen, welche zusammen mit Christine Rüttimann die Kursanmeldungen verantwortet.

«Von den ersten Vorbereitungen im November bis zu den Sommerferien, gilt es immer etwas zu erledigen»,

sagt Christine Rüttimann.

Vielfältige Preisträger

Mit 1000 Franken dotiert

Der Kultur- und Anerkennungspreis Bucheggberg wird an Organisationen, Gruppen oder Einzelpersonen verliehen, die sich im und für den Bucheggberg kulturell, sozial oder sportlich verdient gemacht haben. Der 1992 erstmals verliehene Preis ist mit 1000 Franken dotiert. Der letzte Preis wurde Katharina und Christoph Cina für ihr Engagement für den Erhalt einer Hausarztpraxis im Bucheggberg verliehen. 2019 ging der Preis an Hans Neeracher, den Kämpfer für Biodiversität. (mgt)

Der Ferienpass wird einerseits von den Bucheggberger Einwohner-, Bürger- und Kirchgemeinden getragen, die dem Verein jedes Jahr einen gewissen Geldbetrag zukommen lassen und ihre Lokalitäten zur Verfügung stellen. Unterstützung kommt weiter von der Mobiliar Solothurn, der Genossenschaft Migros-Aare und weiteren Gönnern mit unentgeltlichen Leistungen.

Viele treue Sponsoren

Die Hauptsponsoren sind seit vielen Jahren der Azeigerverband Bucheggberg-Wasseramt, die Genossenschaft Elektra (Jegenstorf), der Jugendfürsorgeverein Bucheggberg und die Spar- und Leihkasse Bucheggberg AG. (mgt)

Die Verleihung findet am 3. September 2021 um 19 Uhr auf Schloss Buchegg statt.

Aktuelle Nachrichten