Auf dem Immobilienportal Immoscout24 sind Büro- und Gewerberäumlichkeiten an der Industriestrasse 15 in Etziken zur Vermietung ausgeschrieben. Die jetzige Mieterin habe die Mietverträge für die Räumlichkeiten gekündigt, begründet Marianne Moser von der Liegenschaftseigentümerin Moser Maschinen und Immobilien AG die Ausschreibung.

Es handle sich um die Solartechnikfirma EES Jäggi-Bigler AG. Das Unternehmen wurde vor vier Jahren vom bernischen Energiekonzern BKW übernommen. Grund genug für eine Nachfrage. Kommt es zu einem Personalabbau? Oder verliert das Unternehmen seine Eigenständigkeit?

«Wachstum angestrebt»

«Nein, im Gegenteil», sagt Martin Bucher. Er ist seit vergangenem Sommer Geschäftsführer und Verwaltungsratspräsident der EES, die aktuell 15 Beschäftigte zählt. «Es wird ein weiteres Wachstum angestrebt.» Dazu würden auf Anfang 2017 rund zehn Mitarbeitende der BKW in die EES übertreten und die bestehende Belegschaft verstärken. Die BKW wolle die Tochter EES als Projektgesellschaft ausbauen.

Dadurch erweitere sich deren Aktivitäten. Bislang sei EES vorwiegend im Geschäft mit Photovoltaikanlagen positioniert. «Die Bedürfnisse auf dem Markt verschieben sich aber vermehrt hin zu integralen Gesamtenergielösungen», so Bucher. Zwar bilde die Photovoltaik-Anlage nach wie vor ein Hauptbereich, der jedoch ergänzt werde mit Speicherlösungen und intelligenten Verbrauchssteuerungen. In diesem Zusammenhang bilde die EES künftig den Kern einer landesweit aktiven Projektgesellschaft für integrale Gebäudetechniklösungen. Das bedinge gleichzeitig organisatorische Veränderungen und Erweiterungen.

So werde der Geschäftssitz eben neu in Bern am Standort einer bestehenden BKW-Gesellschaft aus dem Bereich Gebäudetechnik Engineering stationiert. Durch die enge fachliche und thematische Verknüpfung beider Firmen könnten «inhaltliche Synergien» geschöpft werden. Die Mehrheit der Mitarbeitenden werde, so Bucher, am neuen Standort tätig sein. Teile des Verkaufs und der Serviceorganisationen würden jedoch im Raum Solothurn verbleiben.

Der Standort Etziken sei dafür aber zu gross, die Suche nach einem alternativen Standort laufe. Wichtig sei, dass EES als eigenständiges Unternehmen am Markt bleibe und künftig wie erwähnt eine stärkere Rolle innerhalb der BKW übernehmen werde.

Die EES wurde 2009 durch Thomas Jäggi gegründet. 2012 wurde der Betrieb von der BKW übernommen. Firmengründer Jäggi wurde diesen Sommer als Geschäftsführer durch Martin Bucher, Geschäftseinheitsleiter Dezentrale Energie & Effizienz der BKW, abgelöst. Jäggi bleibe aber als Verwaltungsrat dem Unternehmen verbunden.