Luterbach

BKW baut einen Werkhof für sich, AEK und Arnold AG

In Luterbach wird ausgebaut. (Symbolbild)

In Luterbach wird ausgebaut. (Symbolbild)

Im Attisholz Süd auf Gemeindegebiet von Luterbach macht nun auch die BKW Energie AG mobil.

In der Industriezone Attisholz Süd ist ein weiterer Ausbau geplant. Dieses Mal wird die BKW Energie AG aktiv. Sie plant den Ausbau des heutigen Werkhofes der AEK onyx AG, die im nordöstlichen Zipfel des Areals beheimatet ist. Zuerst sollen diverse Gebäude auf den Parzellen GB Nr. 569 und 2507 abgerissen werden, um Platz für den Neubau eines Werkhofes zu schaffen. Der Werkhof soll von der Arnold AG, der AEK onyx AG und der BKW Energie AG gemeinsam genutzt werden. Im Projekt werden bestehende Gebäude integriert und teils mit neuen Gebäuden ergänzt.

Die heutige bestehende Werkstatt/Garage wird durch ein neues Gebäude ersetzt, welches Team-Magazine, Werkstatt und Sozialräume beinhaltet. Die Gebäude-Hauptrichtung liegt parallel zur Jurastrasse. Die bestehenden Gebäude auf der anliegenden Parzelle 2507 werden abgebrochen und durch eine neue Material-Lagerhalle parallel zur neuen Arealzufahrt ersetzt. Der bestehende Fischteich wird hinter die Turbinenhalle verlegt, in den Bereich den Uferschutzzone. Er wird neu eine Fläche von 475 Quadratmeter haben, und soll auch als Freizeitbereich für die Mitarbeitenden der Unternehmen auf dem Werkhofareal dienen.

Der Neubau Hauptgebäude wird in Holz ausgeführt und soll ein Kubus in der Grösse von rund 53 Meter auf 21 Meter werden. Die Materiallagerhalle ist ebenfalls eine Holzkonstruktion. Auf dem Flachdach soll eine Photovoltaikanlage installiert werden, und südseitig ist eine Solarfassade geplant. Die Lagerhalle hat ein Ausmass von rund 100 mal 38 Meter.

Als neue Nebengebäude werden ein Lw-Unterstand beschrieben, ebenfalls in Holzkonstruktion, sowie ein gedeckter Waschplatz. Nicht fehlen soll ein Entsorgungsplatz mit einem Reststofflager. Im Aussenraum sind Parkplätze für 70 Transporter, 83 Anhänger/Maschinen, 29 Firmenfahrzeuge, zirka 70 Mitarbeiter-Fahrzeuge sowie einige Besucherfahrzeuge geplant. Die Anlage bietet laut Baupublikation Arbeitsplätze für 112 Personen und ist ausbaubar für weitere 22 Mitarbeiter der Firma AEK onyx AG.

Meistgesehen

Artboard 1