Die Auflösung der Spezialfinanzierung Elektra hat die Rechnung 2017 pulverisiert. Im Dezember 2016 beschloss die Gemeindeversammlung die Auflösung, weil mit der neuen Rechnungsführung HRM2 diese Spezialfinanzierung nicht mehr vorgesehen ist. Ebenso unbestritten war damals, dass das zweckgebundene Eigenkapital der Elektra von 474'000 Franken in die Erfolgsrechnung überführt und zur Abschreibung des Bilanzfehlbetrages verwendet wird. Die Übernahme hat nun zusätzliche 53'000 Franken in die Erfolgsrechnung gespült.

Auch bei den Steuererträgen wurden gegenüber dem Budget 194'000 Franken höhere Einnahmen erzielt. Bei weiteren Einsparungen oder geringeren Aufwänden schliesst die Rechnung 2017 mit einem Ertragsüberschuss von 1,106 Millionen Franken ab. Dies bei Gesamterträgen von 4,820 Millionen Franken. «Uns ist bewusst, dass diese gute Rechnung nur mit der Auflösung der Spezialfinanzierung möglich wurde. Die Auflösung ist ein einmaliger Effekt», sagt Gemeindepräsident Roger Siegenthaler. Er freue sich aber sehr, dass damit der Bilanzfehlbetrag der Vorjahre getilgt und gar etwas Eigenkapital angehäuft werden konnte.

Die 35 Stimmberechtigten an der Gemeindeversammlung im Gemeindesaal genehmigten die Rechnung einstimmig, ebenso die weiteren vorgelegten Geschäfte. Nach der Versammlung begutachteten sie die neue Feuerwehrspritze im Feuerwehrmagazin neben dem Gemeindesaal. (uby)