Bieter gesucht
Das Bildungsheim Balmberg wird verkauft – am Samstag gibts nochmals die Möglichkeit zur Besichtigung

Der Adolf Schläfli-Fonds sucht Interessenten für das Bildungsheim Balmberg, welches auch schon als Flüchtlingsheim genutzt wurde.

Urs Byland
Merken
Drucken
Teilen
Das ehemalige Bildungsheim auf dem Balmberg wurde bis vor kurzem als Flüchtlingsheim genutzt.

Das ehemalige Bildungsheim auf dem Balmberg wurde bis vor kurzem als Flüchtlingsheim genutzt.

Maddalena Tomazzoli

Neben den privaten Liegenschaften Kurhaus und Tannenheim steht auf dem Balmberg das ehemalige Bildungsheim, das vom Kanton als Flüchtlingsheim genutzt wurde. Aktuell steht es leer. Nun soll es verkauft werden. Es gehört zum Vermögen des vom Kanton verwalteten Adolf Schläfli-Fonds.

Gekauft hat das vom Gewerkschaftsbund finanzierte Haus der Kanton respektive der Adolf Schläfli-Fonds, als Rolf Ritschard im Regierungsrat die SP vertrat. Es war sein Vater, Bundesrat Willi Ritschard, der sich anfangs der 1950er Jahre für den Bau des Bildungsheimes einsetzte, das 1954/55 erstellt wurde. Der Kanton, respektive der Schläfli-Fonds erwarb das Gebäude später für 50'000 Franken, investierte aber in der Folge gegen 900'000 Franken in die Sanierung des Gebäudes. Das sei aber keine Luxussanierung gewesen, weiss Ursula Brunschwyler, Verwalterin des Fonds. In der Folge nutzte der Kanton die Liegenschaft als Flüchtlingsheim.

Beträchtliche Summe für eine Sanierung nötig

Eine Käuferin der Liegenschaft auf dem Balmberg müsste mittlerweile wohl ebenfalls beträchtliche Summen für eine Sanierung und/oder Umnutzung der Liegenschaft aufwenden. Wobei eine Umnutzung nur in begrenztem Masse möglich ist, liegt doch das Grundstück ausserhalb der Bauzone. In den Verkaufsunterlagen wird von einem Verkehrswert um die 700'000 Franken ausgegangen. Der Verkauf wird in einem Bieterverfahren abgewickelt.

Am Samstag von 10 bis 12 Uhr kann die Liegenschaft nochmals besichtigt werden.