Biberist
Nach Hangrutsch: Wie gut ist der Zustand des Wasserleitungsnetzes in Biberist?

Gemeinderat Biberist lässt sich nach dem Hangrutsch Mitte August wegen eines Leistungsbruchs über das Wasserleitungsnetz informieren.

Urs Byland
Drucken
Teilen
Verwüstung wegen eines Wasserleitungsbruchs an der Unterberiststrasse.

Verwüstung wegen eines Wasserleitungsbruchs an der Unterberiststrasse.

Rahel Meier

An der Gemeinderatssitzung in Biberist war der Hangrutsch Mitte August ein Thema. Uriel Kramer, Präsident der Bau- und Werkkommission, informierte den Rat zum Biberister Wasserleitungsnetz. «Wir haben tatsächlich einzelne ganz alte Leitungen in unserem Netz», fasst Gemeindepräsident Stefan Hug-Portmann zusammen.

Und genau eine solche war diejenige Leitung, die Mitte August brach und einen Hangrutsch zur Folge hatte. Die Leitung war im Sanierungsprogramm aufgelistet. «Aufgrund bestimmter Umstände wurde sie noch nicht repariert.» Die Leitungen könnten 80 Jahre und mehr genutzt werden.

«Unser Wasserleitungsnetz ist aber gut erhalten. Die Leitungen haben ein Durchschnittsalter von 49 Jahren.»

Obwohl das Wasserleitungsnetz im Durchschnitt relativ jung ist, sei ein Bruch aber nie auszuschliessen. In Bezug auf die Hangsanierung laute der Plan, diese bis Weihnachten durchgeführt zu haben. Der Hang ist in Privatbesitz.

Die Schäden würden von der Gemeinde, das heisst von den Versicherungen übernommen werden. «Falls das teilweise vielleicht nicht der Fall sein kann, beispielsweise wegen des Zeitwertes, wird die Gemeinde mit den Besitzern eine kulante Lösung suchen», so der Gemeindepräsident. «Falls das teilweise vielleicht nicht der Fall sein kann, beispielsweise wegen des Zeitwertes, wird die Gemeinde mit den Besitzern eine kulante Lösung suchen», so der Gemeindepräsident.

Neuer Verwaltungsleiter und Leiter Zentrale Dienste

Per 1. Februar 2022 gewählt hat der Gemeinderat Urban Müller Freiburghaus aus Olten zum neuen Verwaltungsleiter und Leiter Zentrale Dienste. Er tritt die Nachfolge von Irene Blum an, welche die Funktion seit Juli 2021 interimistisch ausführt. Urban Müller Freiburghaus ist 56-jährig und wohnt in Olten.

Seit mehreren Jahren ist er in zivilen und militärischen Führungsfunktionen erfolgreich tätig, so seit 2013 als Leiter Geschäftsstelle und stellvertretender Stabschef Bundesstab im Bundesamt für Bevölkerungsschutz. Von 2009 bis 2012 war er Abteilungsleiter Katastrophenvorsorge und Stabschef des Kantonalen Führungsstabes beim Amt für Militär und Bevölkerungsschutz des Kantons Solothurn. Bis zu seinem Amtsantritt führt weiterhin Irene Blum die Verwaltung der Einwohnergemeinde.

Aktuelle Nachrichten