Biberist
Alters- und Pflegeheim: Grundstein für Neubau gelegt

Das Alters- und Pflegeheim «Heimetblick» in Biberist rüstet sich für einen demografischen Wandel. Am Mittwochmorgen folgte die Grundsteinlegung.

Marlene Sedlacek
Merken
Drucken
Teilen
Grundsteinlegung für den Neu- und Erweiterungsbau Heimetblick Biberist.

Grundsteinlegung für den Neu- und Erweiterungsbau Heimetblick Biberist.

Tom Ulrich

Endlich war es am Mittwochmorgen so weit. Die Grundsteinlegung für den Ersatzneubau der Demenzabteilung des Alters- und Pflegeheims Heimetblick in Biberist konnte erfolgen. Baupräsident Heinz Schürch blickte auf eine lange Planungsphase zurück. Bereits 2014 seien die Vorarbeiten gezwungenermassen gestartet, erinnerte er sich. Denn die kantonalen Behörden hätten eine Betriebsbewilligung für die Demenzabteilung nur noch provisorisch erteilt mit der Auflage, den Altbau zu erneuern. Im 2018 wurde mit der Planung begonnen. Im Januar 2020 gab der Stiftungsrat einen Baukredit von 17 Mio. Franken frei. Die Baubewilligung der Gemeinde lag bereits im Juni vor. Zu Verzögerungen sei es durch kantonale Vorschriften gekommen. Die Einschränkungen durch die Pandemie zogen die Planung weiter in die Länge.

Bewohnerinnen und Bewohner des Heimetblicks lassen Ballone steigen.

Bewohnerinnen und Bewohner des Heimetblicks lassen Ballone steigen.

Tom Ulrich

Manfred Kaufmann (Präsident Stiftungsratsausschuss) freute sich, dass mit diesem Bau dem demografischen Wandel Rechnung getragen werde. Er betonte, dass die Stiftung die Einhaltung der Kosten gut im Auge behalten werde.

«Es muss bezahlbar bleiben»,

bekräftigte er. Gemeindepräsident Stefan Hug-Portmann schätzte es sehr, dass die Gemeinde mit diesem Gebäude noch attraktiver für Senioren und Seniorinnen werde, als sie es jetzt schon sei. Damit werde dem quantitativen Wachstum mit Qualität begegnet. Als Grundstein legten Kadermitarbeiterinnen ein Plastikrohr in den Boden. Unter anderem sollen ein Geschäftsbericht, Baupläne, eine druck-frische Jahresrechnung der Gemeinde und ein «Biberister Kurier» die Nachwelt an diesen Tag erinnern. Die Bewohner- und Bewohnerinnen verfolgten die feierliche Zeremonie. Der Umzug der Heimbewohner in die neuen Räumlichkeiten wird voraussichtlich im November 2022 erfolgen.