Biberist
Basar-Erlös: 1570 Franken für die Jugendarbeit gespendet

Zwei Sachen waren zu Beginn der Projektwoche der 9.Sekundarstufe in Biberist klar: Am Donnerstagabend soll ein Basar stattfinden und der Erlös in die Kasse der Jugendarbeit Biberist fliessen.

Drucken
Teilen
Am Basar wurde allerlei zum Kauf angeboten.zvg

Am Basar wurde allerlei zum Kauf angeboten.zvg

Die Projektwoche begann für die 86 Schülerinnen und Schüler der 9. Sekundarstufe mit Inputreferaten. Richard Kopp, Präsident der Kilbikommission erklärte den Jugendlichen die Organisation der Biberister Kilbi und Gion Jost, Jugendarbeiter berichtete über Aktuelles aus der Jugendarbeit und über künftige Vorhaben.

Die 19 Schülergruppen wurden danach aufgefordert das ihnen zur Verfügung gestellte Geld so sinnvoll einzusetzen, dass Gewinn entsteht. Es wurden Ideen gesammelt, Budgets erstellt und Waren eingekauft.

Damit alles möglichst reibungslos verlief, wurde ein 7-köpfiges Schüler-OK eingesetzt. Jeder Jugendliche half auch zwei Stunden mit, eine Holzbank herzustellen. Diese wird dann der Jugendarbeit geschenkt.

Viel Kreatives ist in nur vier Tagen entstanden und zum Kauf angeboten worden: bemalte T-Shirts, genähte Turnsäckli, Holzwerkarbeiten, Windlichter, Drahtarbeiten, Seifen, Kräuter, bemalte Töpfe, Schlüsselanhänger, Backmischungen, Holzspiele und Girlanden.

Ein Flohmarktstand und eine kleine Tombola brachten zusätzlich Geld in die Kasse. Kulinarisch wurden die Gäste verwöhnt mit feinen Toasts, Crêpes, Kuchen, Gebäck, Smoothies, Punsch, Mineral und Kaffee.

Auf der Bühne fanden diverse Darbietungen statt. Synchrontanz, Songs in Gruppen und Sologesang mit Gitarre und Rhythmusinstrumenten erfreuten die Basar-Besucher.

Nach acht Uhr brannten viele Kerzen und Leuchtketten. Farbiges Licht der Scheinwerfer erhellte die Bühne. Auch im Aufräumen bei Dunkelheit bewiesen die Jugendlichen tolles Team-Work!

Gestern Freitag wurde der erwirtschaftete Betrag von 1570 Franken der Jugendarbeit übergeben und mit einem kleinen Apéro auf die tolle Woche angestossen, bevor alle Jugendlichen in die Ferien entlassen wurden. (mgt)

Aktuelle Nachrichten