Bei gutem Wetter rechnen die Organisatoren wiederum mit deutlich über 30 000 Teilnehmern, nachdem letztes Jahr mit 36 000 Teilnehmern ein neuer Rekord aufgestellt wurde.

Multimedialer unterwegs

Mit der slowApp ist man jederzeit und überall aktuell informiert. Die App vermittelt allgemeine Informationen, Tipps zur An- und Rückreise sowie Informationen zur Fahrstrecke mit ihren technischen Merkmalen.

Sie informiert auch über die Verpflegungsangebote, die diversen Dienstleistungen und Aktivitäten auf den verschiedenen Festplätzen sowie über den hindernisfreien Zugang für Menschen mit Handicap. Die App ermöglicht ferner die Bestimmung der aktuellen Position entlang der Strecke. Mittels Push Notifications werden zudem sicherheitsrelevante Aspekte kommuniziert. 

Dieses Jahr werden die slowUp-Teilnehmenden aufgefordert, ihre Bilder mit #slowUp auf ihrer Social-Media- Plattform zu posten und auf diese Weise persönliche Erlebnisse mit anderen zu teilen. Das Hochladen der Bilder kann auch direkt auf den Websites www.slowUp.ch und www.verliebtindieschweiz.com erfolgen, auf Letztgenannter lassen sich zudem alle #slowUp geposteten Bilder auch ohne Anmeldung betrachten.

Freiwilliger Teilnehmerbeitrag

Neu sollen auch freiwillige Teilnehmerbeiträge die Zukunft des slowUp Solothurn–Buechibärg sichern helfen. Auf jedem der Festplätze wird deshalb die Möglichkeit bestehen, mit einem freiwilligen Obolus einen Beitrag an die noch ungedeckten Kosten von rund 20 000 Franken zu leisten.

Die Strecke des slowUp Solothurn–Buechibärg besteht aus drei Schlaufen. Die erste ist 11 Kilometer lang und führt von Solothurn nach Biberist und zurück. Die zweite von Biberist nach Lohn ist 7 Kilometer lang. Die dritte und grösste Schlaufe mit 28 Kilometern führt durch das Limpach- und Biberntal rund um den Bucheggberg. Entlang der gesamten Strecke laden 13 Festplätze mit kulinarischen, kulturellen und sportlichen Angeboten die Besucher zum Verweilen ein. (mgt)

News und Infos zum 6. slowUp Solothurn–Buechibärg werden fortlaufend auf der Website www.slowup.ch publiziert.