Biberist
Autolenker hantiert am Radio und fährt 13-Jährige an

In Biberist ist am frühen Donnerstagmorgen eine Jugendliche auf einem Fussgängerstreifen von einem Auto angefahren und verletzt worden. Der Autofahrer übersah die 13-Jährige, weil er offenbar am Autoradio hantierte.

Drucken
Teilen
An dieser Stelle wurde die Schülerin angefahren.

An dieser Stelle wurde die Schülerin angefahren.

Kapo SO

Gegen 5.50 Uhr fuhr ein Automobilist auf der Gerlafingenstrasse in Biberist Richtung Zentrum. Im Bereich der reformierten Kirche kam es zur Kollision mit einer Jugendlichen, welche die Strasse auf dem Fussgängerstreifen überqueren wollte.

«Gemäss den bisher vorliegenden Erkenntnissen übersah der Autolenker die Fussgängerin, weil er während der Fahrt an seinem Autoradio hantierte», teilt die Kantonspolizei Solothurn mit.

Die 13-jährige Schülerin zog sich beim Unfall mittelschwere Verletzungen zu und musste mit einer Ambulanz in ein Spital eingewiesen werden.

Keine Ablenkung = weniger Unfälle

Im Jahr 2015 liessen sich im Kanton Solothurn rund 13 % aller Verkehrsunfälle auf die Ursache Ablenkung zurückführen. «Jegliches Bedienen von Geräten während der Fahrt (Navigationsgerät, Natel, Radio usw.) lenkt ab, ist lebensgefährlich und kann zu schweren Unfällen führen», warnt die Polizei.

Sie weist darauf hin, zum Telefonieren (auch mit Freisprecheinrichtung) nach Möglichkeit anzuhalten und Navigations- und Tonwiedergabegeräte bereits vor Fahrbeginn einzustellen bzw. zu programmieren. (kps)

Aktuelle Nachrichten