Der 78-jährige Autofahrer war gegen 9.10 Uhr auf der Jurastrasse in Richtung Flumenthal unterwegs. Bei einer temporären Baustelle hielt er vor der dort aufgestellten Lichtsignalanlage an.

Unmittelbar nach dem Losfahren verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, geriet links von seiner Fahrbahn ab und prallte schliesslich ausserhalb der Strasse in einen stehenden Güter-Bahnwagen.

Bauarbeiter leisteten dem nicht mehr ansprechbaren Autofahrer bis zum Eintreffen der Rettungskräfte erste Hilfe, wie die Kantonspolizei Solothurn mitteilt. Anschliessend wurde der Verunfallte mit einer Ambulanz in ein Spital gebracht.

«Über seinen Gesundheitszustand lassen sich im Moment keine Aussagen machen», schreibt die Polizei. Gemäss derzeit vorliegenden Erkenntnissen dürfte ein medizinisches Problem zum Unfall geführt haben. Die Jurastrasse musste für den Durchgangsverkehr bis kurz vor 12.30 Uhr gesperrt werden. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet. (pks)

Die Schweizer Polizeibilder vom April 2017: