In Prüfung

«Auto-Poser gefährden ja niemanden»: BMW-Besitzer möchte sein Auto zurück

Die von der Kantonspolizei Solothurn sichergestellten Fahrzeuge von Auto-Posern warten auf die Motorfahrzeugkontrolle. Darunter auch der weisse BMW M4 von Roger Gantner.

Die von der Kantonspolizei Solothurn sichergestellten Fahrzeuge von Auto-Posern warten auf die Motorfahrzeugkontrolle. Darunter auch der weisse BMW M4 von Roger Gantner.

Die Kantonspolizei Solothurn hat in diesem Jahr 65 Fahrzeuge von «Auto-Posern» eingezogen. Darunter ist auch der BMW von Roger Gantner, der in Biberist angehalten wurde.

Letzte Woche hat die Kantonspolizei Solothurn bekannt gegeben, dass in diesem Jahr bereits 65 Fahrzeuge sicher gestellt und 165 «Auto-Poser» angezeigt wurden. Einer dieser Boliden gehört Roger Gantner aus dem Kanton Luzern. Er wohnt bei seiner Freundin in Biberist. Erst letzte Woche sei er am Morgen auf dem Weg zur Arbeit in seiner Wohngemeinde gestoppt worden, erzählt er gegenüber «Blick». Er sei «ganz normal» gefahren. Sein Auto könne aber schon lauter gewesen sein, gesteht er ein – wohl wegen des Kaltstarts am Morgen.

BMW ist nicht betriebssicher

Wie Kapo-Mediensprecher Andreas Mock jedoch erklärt, sei der BMW nicht betriebssicher gewesen. «Unter anderem hatten die Reifen auf der Hinterachse kein Profil mehr und waren bis auf die Karkasse abgefahren.» Bei der Lärmpegel-Messung habe es viel zu hohe Werte angezeigt. Anschliessend wurde daher ein Strafverfahren eröffnet.

Dass die hinteren Reifen abgefahren sind, hat sich der 22-Jährige eingestanden. Warum der BMW zu hohe Werte bei der Lärmpegel-Messung anzeigte, ist ihm jedoch unklar. Seit der BMW im Februar ab Motorfahrzeugkontrolle geleast wurde, will Garner nur die Felgenfarbe sowie die Folierung geändert haben. 

Gantner vermisst «sein Baby» sehr und will es zurück haben. Auto-Poser würden doch niemanden gefährden, meint er. Auf seinen BMW muss er aber wohl noch einen Moment warten: Die Expertise durch MFK-Mitarbeiter kann bis zu drei Wochen dauern. 

Sorgen um Folierung

Dass sein Auto derzeit auf einem Aussenplatz der MFK in Bellach und mit sichtbarem Nummernschild steht, stört Gantner. Jeder könne sein Auto dort sehen. Laut dem Amtschef habe der BMW wegen eines Unfallfahrzeugs momentan keinen Platz in der Einstellhalle. Zudem sei der BMW weiterhin immatrikuliert, weshalb kein Grund bestehe, das Kontrollschild abzumontieren.

Da das Auto im Moment draussen steht, macht sich der 22-Jährige Sorgen um die Folierung, welche aufgrund der Witterung Schaden nehmen könne.

«Alle in meinem Umfeld erkannten das Auto»

Kritik hat er auch für das von der Polizei zusammen mit der Medienmitteilung verschickte Foto übrig. Darauf zu sehen sind kürzlich sichergestellte Autos. Zuvorderst ist der weisse BMW M4 von Roger Gantner parkiert. «Als die Polizei das Bild mit meinem Auto veröffentlichte, erkannten es alle in meinem Umfeld», sagt der 22-Jährige zu «Blick». Es sei schweizweit der einzige weisse BMW M4 mit einer solchen Folierung. Die Kantonspolizei verteidigt das Vorgehen. Wie üblich seien die Kennzeichen verpixelt worden. (ldu/hol)

Kantonspolizei Solothurn nutzt Lockdown für gegen Auto-Poser vorzugehen

Kantonspolizei Solothurn nutzt Lockdown für gegen Auto-Poser vorzugehen (4.September)

Auto-Poser haben in den letzten Jahren zugenommen. Darum hat die Kantonspolizei Solothurn die freien Kapazitäten des Lockdowns genutzt, um gegen die Poser vorzugehen. Sie konnten bereits 160 Anzeigen ausstellen und 65 Fahrzeuge sicherstellen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1