Messen
Aus dem Maitannli wird das Septembertannli: Burschen wollten den Brauch nicht ausfallen lassen

In Messen wollten die Burschen nicht wegen der Coronakrise auf ihren Brauch des Maitannlis verzichten. So wurden in der Nacht von Freitag auf Samstag insgesamt fünf Tannli aufgestellt.

(uby)
Merken
Drucken
Teilen
Maitannli im September
5 Bilder
Wegen der Coronapandemie konnten die Tannli im Mai aber nicht aufgestellt werden.
Doch die Burschen wollten auf den Brauch nicht verzichten und so wurde aus dem Maitannli ein September-Tannli.
In der Nacht vom 4. auf den 5. September wurden fünf Tannli aufgestellt.
Die Gemeinde stellt die Bäume zur Verfügung, während der Dorfmetzger für Verpflegung sorgt.

Maitannli im September

Hansjörg Sahli

In Messen ist es Tradition, dass den jungen Frauen, die den Bürgerbrief erhalten haben, im Mai ein Tannli gestellt wird. In diesem Jahr drohte diesem Brauch wegen der Coronakrise der Garaus. Die jungen Männer aus Messen wollten dies aber nicht hinnehmen. «Es wäre schade, wenn sie wegen der Coronakrise kein Tannli erhalten würden», sagt Mark Blaser.

Deshalb wurden die Tannli in der Nacht vom 4. auf den 5. September doch noch aufgestellt. Fünf Tannli wurden von den 16 Burschen mit Jahrgang 2000 bis 2002 für die Mädchen mit Jahrgang 2001 aufgerichtet. «Letztes Jahr waren es 13 Tannen, da war die Nacht fast zu kurz», erklärt Blaser. Die Gemeinde stellte die Bäume zur Verfügung und der Dorfmetzger sorgte für eine Verpflegung.