Derendingen
Auf Gleisen deponiert: Zug fährt über Betonplatten und Steine

Am Sonntagabend haben Unbekannte Betonplatten und diverse Steine auf die Gleise der SBB-Neubaustrecke zwischen Derendingen und Solothurn gelegt. Für einen Zug, der darüber fuhr, hatte es keine Folgen. Verletzt wurde niemand.

Merken
Drucken
Teilen
Ein Zug fuhr über die Betonplatten, der nachfolgende konnte anhalten. (Symbolbild)

Ein Zug fuhr über die Betonplatten, der nachfolgende konnte anhalten. (Symbolbild)

Keystone

Der neuerliche Vorfall spielte sich gemäss Angaben der Solothurner Kantonspolizei vom Montag kurz nach 18 Uhr zwischen Derendingen und Solothurn ab, auf einem Ast der Neubaustrecke Olten-Bern. Ein nachfolgender Zug konnte rechtzeitig anhalten. Danach wurden die Gegenstände von den Gleisen entfernt.

Die unbekannten Täter müssen die Gegenstände im Bereich der Unteren Emmengasse am Sonntagabend kurz vor 18.00 Uhr auf die Gleise gelegt haben.

Personen, welche entsprechende Beobachtungen machen konnten oder die sachdienliche Hinweise zur Täterschaft machen können, werden gebeten sich bei der Kantonspolizei Solothurn, Telefon 032 627 71 11, zu melden.

In U-Haft

Letzten Sommer hatten zwei Männer im Alter von 20 und 24 bei Recherswil ebenfalls Betonplatten auf die SBB-Gleise gelegt.

Die beiden Schweizer sassen nach dem Vandalenakt auf die SBB-Infrastruktur vorübergehend in Untersuchungshaft. Als Mittäter hatte die Polizei auch drei Jugendliche im Alter von 13, 14 und 16 Jahren festgenommen. Auch sie befanden sich vorübergehend in Untersuchungshaft. (szr/sda)